Grundrezept für eine einfache Zwiebelsoße

Einfache Soße ohne Fertigprodukte/Mehlschwitze (auch für Vegetarier geeignet)

Zutaten:

ca. 5 – –  10 Gramm Zucker ( 1 -– 2 Teelöffel)

ca. 10 – –  20 Gramm Weckmehl oder Semmelbrösel oder Paniermehl

Ca. 100 – –  150 ml Gemüsebrühe und/oder Wasser oder Apfel-/Trauben-/Organgensaft (anstelle Wein)

2 – –  3 große Zwiebeln

Öl oder Bratfett

Butter oder Margarine (zum Abbinden der Soße falls gewünscht)

Salz, Pfeffer, Chili, und/oder andere Gewürze zum feinabschmecken

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und entweder in Würfel schneiden oder nur achteln oder in Scheiben schneiden (je nachdem wie man es am liebsten mag)

Pfanne mit etwas Öl erhitzen bis das Öl leichte Bläschen wirft

Die Zwiebeln hineingeben und so lange andünsten bis sie glasig werden. Anschließend aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller aufbewahren für die weitere Verarbeitung.

Zuckercouleur erzeugen: Zucker und Weckmehl in der heißen Pfanne karamellisieren

Dabei möglichst durch Rühren verhindern das das ganze anbrennt es soll nur eine schöne braune Farbe bekommen als Grundlage für die Soße und Ersatz für den Fleisch-/Fisch-Bratensaft.

Nun können die zuvor glasig angebratenen Zwiebeln wieder dazu gegeben werden.

Das Ganze dann Ablöschen mit Gemüsebrühe oder Wasser oder Apfelsaft (anstelle Wein) und langsam bei geringer Hitze (gerade so dass es köchelt, d.h. leichte blubber Blasen zu sehen sind).

Wenn es dann soweit einreduziert ist wie die Dicke der Soße gewünscht wird (kann 15 -– 30 Minuten dauern) mit Salz, Pfeffer und/oder anderem Gewürz je nach Geschmack und/oder zu was die Soße gereicht werden soll abschmecken.

Kleiner Tipp:

Diese Zwiebelsoße kann ohne Probleme 1 –- 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden und kann durch Zugabe von weiteren Zutaten wie z.B. Pilzen, Karotten, Schmelzkäse, Sahne, Tomatenmark, Senf, etc. verfeinert werden.

Nicht Vegetarier können auch etwas Dörrfleisch mit anbraten das gibt einen kräftigen Fleischgeschmack bei der Soße oder anstelle des Öls einfach den Bratensaft von dem zuvor gebratenen Fleischs/Fisches benutzen.

Werbeanzeigen

5 Antworten zu “Grundrezept für eine einfache Zwiebelsoße

  1. I’ve been browsing online greater than three hours nowadays, but I never discovered any fascinating article like yours.
    It’s lovely value enough for me. In my view, if all web owners and bloggers made excellent content material
    as you did, the net shall be much more useful than ever
    before. http://yahoo.Co.uk/

    Gefällt mir

  2. howtosurvive1988

    Der Tip, dass die Sosse auch einige Zeit (wirklich so lange?) im Kühlschrank aufbewahrt werden kann, war für mich sehr hilfreich. Die werde ich dann heute abend gleich herstellen, und für morgen und übermorgen entsprechend verändert, zu Gemüse, Kartoffel, Nudeln und Reis servieren. Toll, wenn man nicht jeden Tag so viel kochen muss, und trotzdem was Leckeres auf den Tisch bringen kann. Danke mein Schatz

    go deo do Michi

    Gefällt mir

    • Mein geliebter süßer Michelle-Hase
      Das soll 1 – 2 Wochen heißen, da wurde mal wieder das bis Zeichen beim Transfer von Blog.de verschluckt.
      Bei den Zutaten hatte ich es korrigiert, aber dort unten leider übersehen.
      Diese Soße lässt sich auch mal schnell zur Suppe umfunktionieren, einfach etwas Wasser dazu und eine Handvoll Suppennudel.
      Vielleicht würde sie länger halten, aber bei mir und meiner Mutter ist sie spätestens nach einer Woche verputzt. 😀
      Dein Dieter (go do do)

      Gefällt mir

  3. Habe ich eigentlich schon erwähnt wie lieb ich das finde, dass Du immer den Zusatz „für Vegetarier geeignet“ machst

    Super Rezept, schon notiert 😉

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.