Archiv der Kategorie: Backen

Weizenmehlbrot mit Sonnenblumenkernen

Zutaten: Weiterlesen

Advertisements

12.04.2017 – Weizenbrot mit Sonnenblumenkernen (3. Versuch)

Ich denke so sollte es nun passen, sodass ich die Rezeptur aufschreiben kann: Weiterlesen

04.04.2017 – Sonnenblumenkernbrot (2. Versuch)

Weiterlesen

25.03.2017 – Diverse Testbrote

Weiterlesen

Tipps zum Brotbacken

Heute möchte ich einmal aus meiner Erfahrung von nun über 6 Jahre wöchentlichem Brotbacken einige Erkenntnisse weitergeben. Weiterlesen

Mischbrot mit Sonnenblumenkernen

Zutaten:

250 g Weizenmehl Type 405

Weiterlesen

einfacher kleiner Rührkuchen

Zutaten:

 

70 g Mehl

 

1/3 EL Backpulver

 

60 g zerlassene Butter

 

60 g Zucker

 

1 Ei

 

1/3 Pck. Vanillezucker

 

1 Prise Salz

 

1 EL lauwarme Milch

 

———————————————————————

 

Mehl mit Backpulver mischen und Beiseitestellen.

 

Butter mit dem Zucker, Salz und Vanillezucker cremig aufschlagen, eventuell die Butter, wenn sie nicht weich genug ist, etwas in einem Topf anwärmen.

 

Nun das Ei dazu und circa 1 Minute weiter aufschlagen.

 

Mehlgemisch und Milch dazu und nur so lange rühren, bis sich das Mehl gut mit der Masse verbunden hat.

 

Den Rührteig in eine gut eingefettet oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben und glatt streichen.

 

In einem vorgeheizten Backofen, auf mittlerer Schiene, bei 180°C Ober/Unterhitze oder 160°C Umluft 40 Minuten backen.

 

Anschließend die Kuchenform aus dem Ofen nehmen und den Kuchen darin noch für circa 15 Minuten ruhen lassen.

 

Nach dem Stürzen des Kuchens diesen entweder abkühlen lassen oder gleich nach Belieben verzieren.

 

Ich lasse ihn am liebsten erst für 1 Stunde auskühlen bevor ich Puderzucker oder einen anderen Überzug darüber machen.

 

Dieser einfache Teig kann auch nach Belieben mit Zitronenaroma, Nüssen, Kokosflocken, Rosinen oder Ähnlichem verfeinert werden.

 

 Arbeitszeit: circa 10 -– 15 Minuten   ;   Backzeit: 40 Minuten


Rührkuchen klein

Rührkuchen angeschnitten

Brot aus Dinkelmehl

Zutaten:

500 g Dinkelmehl Type 630

15 g Hefe

10 g Öl (1 Esslöffel)

10 g Salz (1 gehäufter Teelöffel)

10 g Zucker (1 gehäufter Teelöffel)

ca. 300 —- 350 ml lauwarmes Wasser

——————————————————————

Das Mehl mit dem Salz und Zucker in eine Schüssel geben, eine Mulde in der Mitte hineindrücken für die Hefe bzw. den Vorteig.

Hefe in etwas lauwarmem Wasser auflösen, in die Mehl-Mulde geben, mit einem Teil des Mehles zu einem weichen Vorteig verrühren. Das kann entweder mit einer Küchenmaschine/Mixer erfolgen aber ich bevorzuge es einfach mit einem Rührlöffel manuell zu machen.

Die Schüssel abdecken und ca. 30 –- 45  Minuten an einem warmem Ort gehen lassen.

Das Öl (nicht direkt aus dem Kühlschrank, es sollte Raumtemperatur haben) mit den Knethaken des Mixers auf höchster Stufe ca. 3 Minuten (oder per Hand ca. 5 – 10 Minuten) durchkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst.

Die Schüssel abdecken und nochmals ca. 30 -– 45  Minuten an einem warmem Ort gehen lassen.

Anschließend den Teig erneut gut 10 Minuten durchkneten, anschließend in eine vorbereitete Brotbackform (Kastenform ca. 26 cm Länge — vorher gut mit Butter / Margarine oder Öl einfetten damit das Brot nicht festbackt) füllen. Die Oberseite des Brotes ca. 1 cm tief einschneiden.

Die Brotbackform abdecken und ca. 30 -— 45 Minuten an einem warmem Ort gehen lassen, bis der Teig sich deutlich vergrößert hat.

Auf mittlerer Schiene ca. 30 –- 35 Minuten backen. Prüfen ob das Brot fertig ist wie bei einem Kuchen mit einem dünnen Stäbchen – sobald der Teig nicht mehr daran klebt ist der Teig fertig gebacken und nun kommt es darauf an wie knusprig man es gerne hat.

Für eine glänzende Oberseite kann man in den letzten 5 Minuten das Brot mit etwas Wasser bestreichen.

E-Herd 200°C — Heißluft-Herd 170°C — Gasherd Stufe 2 -– 3.

Baguette (Rezept für drei Brote à 300 g)

Zutaten:

500 g Mehl (Typ 405 oder 550), 1 Würfel frische Hefe, je 1 TL Salz und Zucker, 2 EL Öl, 150 ml lauwarme Milch, 150 ml lauwarmes Wasser

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hefe und Zucker mit 3 EL Wasser ansetzen, 10 min gehen lassen.

Die restlichen Zutaten dazugeben und verkneten, dann 30 min gehen lassen.

Den Teig in drei gleiche Teile teilen und jeweils zu Baguettes formen; nochmals 30 min gehen lassen.

Mit Wasser bepinseln, schräg einschneiden.

10 min bei 250 °C und dann 15 min bei 225 °C (Umluft) backen.

– damit kann man sich also auch gut bevorraten –

Käsesahnetore ohne Gelatine

Unser Dorfcafe macht bis nächstes Jahr zu. Und als ich gerade vorbei lief, rief mich die Inhaberin herein. Sie hatte noch Kuchen übrig und fragte mich ob ich etwas haben möchte. Da sage ich ja nicht Nein *g*. Nachdem ich probiert hatte, musste ich das Rezept haben:

7 Eier
180 g Zucker
100 g Speisestärke
100 g Mehl
750 g Quark
4 Becher Sahne
3,5 Pck. Vanillezucker
Zucker, nach Geschmack

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std.

Für den Boden: Die Eier kpl. zusammen mit dem Zucker ca. 15 min. schlagen, wer eine Küchenmaschine hat hat, Glück, sonst viel Spass 😉 bis eine Creme entstanden ist.

Mt dem gesiebten Mehl und der Speisestärke vermischen und bei 210°C 10 min. backen.
Dann auf 180°C runter schalten, danch noch ca. 15-20 min. backen. Auskühlen lassen und in der Mitte halbieren.

Für die Füllung: 4 Becher Sahne fest schlagen. Während dem Schlagen Vanillezucker einstreuen. Quark unterrühren und Zucker nach Geschmack.

Dann entweder die komplette Füllung auf den Boden geben, Deckel drauf und für 4 Stunden in den Kühlschrank stellen anschließend mit Puderzucker dekorieren.

Oder Hälfte der Füllung auf den Boden geben und Erdbeeren oder Mandarinen oder Rumrosinen auf die Käsesahne die andere Hälfte obendrauf, Deckel aufsetzen und kühlen wie oben.

Ich sag euch…der ist soooooooooo lecker 😉