Tagesarchiv: 1. Oktober 2013

01.10.2013 – Dienstag – Tagebuch Teil 5 (heute beim Bäcker)

Nachdem ich so erfolgreich war im Elektrofachmarkt dachte ich auf dem Weg nach Hause das ich mir auch mal wieder etwas Leckeres vom Bäcker gönnen könnte.

Beim der nächsten Bäckerei machte ich deswegen halt und schaute mir in der Theke an was denn so angeboten wurde. Leider muss ich bei der Auswahl auf mein Diabetes aufpassen und wie mein allgemeiner Körperlicher Zustand ist.

Da ich ja gerade eine größere Anstrengung (ca. 25 Minuten zügiges Gehen bis zur Stadtverwaltung und anschließend ca. 30 – 45 Minuten herumwandern im Elektrofachmarkt).

Nun war ich auf dem Rückweg der auch wieder mindestens 25 Minuten oder wahrscheinlich sogar länger dauern wird und dadurch würde auch etwas mehr Zucker (von einem Kaffeestückchen oder einem kleinen Stückchen Torte) durch den höheren Verbrauch (körperliche Anstrengung) ausgeglichen.

Als dann nach ein paar Minuten endlich eine Verkäuferin auftauchte war ich mir noch immer nicht ganz schlüssig was ich nehmen wolle.

Die Verkäuferin fragte schnell 4 – 5 Kaffeestückchensorten ab, nachdem ich sagte das ich noch nicht genau wüsste was ich nehmen möchte, um dann etwas unwirsch zu sagen das sie nicht soviel Zeit habe und ich mich endlich entscheiden solle da sie weiter arbeiten müsse.

Hallo .. was macht sie mit mir … ist den Verkaufen nicht auch ein Teil ihrer Arbeit oder bin ich so etwas wie lästiger Müll im Laden? schoss mir durch den Kopf.

Ich wollte mir aber meine gute Stimmung nicht verderben lassen und entschloss mich für eine Apfeltasche die mir auch ohne weitere Worte durch die Verkäuferin eingepackt und abkassiert wurde.

Noch nicht einmal ein Abschiedsgruß war ich der Verkäuferin wert und so hielt ich mich auch damit zurück da ich sie nicht in ihrer wichtigen Arbeit stören wollte.

Auf dem Weg aus der Bäckerei lass ich im Schaufenster ein Schild „suchen freundliche Verkäuferin“ und dachte mir dass sie das wirklich nötig brauchen sonst gibt es bald den Bäcker nicht mehr bei der vielen Konkurrenz.

01.10.2013 – Dienstag – Tagebuch Teil 4 (neue Digicam aber leider kein neuer Drucker)

Heute Nachmittag habe ich es auch endlich gepackt beim örtlichen Elektrofachmarkt vorbei zu sehen.

Schon seit längerem wollte ich mir ja eine kleine Kamera und einen neuen Drucker kaufen aber bisher kam immer wieder etwas dazwischen und wenn es nur meine Faulheit war.

Nachdem ich heute meinen Folgeantrag abgeben musste und das Geschäft gleich an der nächsten Straßenkreuzung liegt nutzte ich die Gelegenheit.

Ob es an meiner guten Laune lag oder nur reiner Zufall war bereits nach kurzer Wartezeit kam doch tatsächlich ein Verkäufer auf mich zu und fragte ob er behilflich sein könne.

Ich hatte mir bereits einige kleine Digicam angesehen und wollte nun von ihm wissen ob es noch kleinere gäbe und welche nach seiner Meinung die geeignetste wäre für schnelle Schnappschüsse wie z.B. beim Spaziergang mit dem Hund.

Da die Powerflex von Rollei die ich zufällig in der Hand hatte nach seiner Auffassung genau die richtige für das von mir aufgeführte wäre holte er auch gleich einen passenden Akku damit ich sie etwas ausprobieren kann.

Nach kurzem Auspropieren (wozu es auch gehörte zu prüfen ob sie so einfach in meine Manteltasche passt) ließ ich mir noch einen größeren Speicherchip dazu geben und Fragte den Verkäufer ob er mir noch bei einem PC-Drucker behilflich sein könnte.

Leider hatte er darüber keine Ahnung suchte jedoch gleich einen Kollegen und brache diesen zu mir damit ich unverzüglich und kompetent beraten werden könne.

Allerdings war ich bei der Druckersuche nicht so erfolgreich hatte jedoch auch dort einen guten Verkäufer erwischt der mir nicht versuchte irgendetwas zu verkaufen sondern wirklich beriet. Zum Schluss meinte der Verkäufer wenn ich die genaue Bezeichnung des von mir im Internet gefundenen Druckers hätte könne er ihn auch gerne für mich bestellen sofern sie diesen nicht vorrätig haben.

So hatte ich zwar nur eine Kamera gekauft fühlte mich aber trotzdem rundum zufrieden.

Nun muss ich mich nur noch mit den einzelnen Funktionen der Kamera etwas vertraut machen und schon werden in Kürze jede Menge Bilder vom Wuschel und/oder Kochen bzw. Backen hier im Blog auftauchen.

Thunfisch-Brotaufstrich

Ich liebe diesen Aufstrich. Denn ich mache ja gewisse Ausnahmen in meinem Veggie-Leben 😉

Arbeitszeit ca. 10-15 Minuten

Rezept für ca. 6 Portionen

6 Eier, hart gekocht
9 Gewürzgurken
3 kleine Zwiebeln
n. B. Mayonnaise (1 Glas genügt)
3 Dosen Thunfisch im eigenen Saft
Salz und Pfeffer

Den Thunfisch abgießen und in einer Schüssel zerkleinern. Eier, Gurken und Zwiebel schön klein schneiden und dazugeben.

Salz und Pfeffer drüber, Mayonnaise (Menge nach Geschmack) zugeben, durch rühren und noch einmal abschmecken.

Das auf einem frischen Brot…lecker!!!!

Aber es passt auch zu Kartoffeln.

01.10.2013 – Dienstag – Tagebuch Teil 3 (und nun zum aller letzten Mal zum Thema von Montag )

In meinem letzten Beitrag hatte ich mit dem Thema ja eigentlich schon abgeschlossen gehabt aber dann bekam ich genau von der Person die ich im speziellen meinte (obwohl ich weder Ross noch Reiter nannte wie man so schön sagt) eine private Nachricht.

Dort wurde mir sehr ausführlich versucht zu erklären das ich alles falsch verstanden hätte und es mit den Vorgängen nichts zu tun hätte. Ich würde eben einfach nicht in die Freundesliste dieser Person passen.

Seltsamer weiße habe ich aber nicht um Aufnahme in die Freundesliste angefragt gehabt und war davor auch bereits einige Zeit Abonnent des Blogs. Da aber scheinbar meine Kommentare Anklang fanden wurde ich eingeladen sowohl in den Blog als auch in die Kochgruppe zu kommen.

Daraufhin wurde ein relativ intensiver Kommentarkontakt gepflegt, von beiden Seiten aus, bis nun auf einmal von heute auf morgen meine vorher so gerne gelesenen Beiträge nicht mehr lesenswert fand.

Wobei ich mich noch gut an einen Kommentar erinnern kann in dem extra meine Art zu schreiben und speziell auch über den Hund Wuschel zu berichten sehr amüsant angesehen wurde.

Um einen unnötigen privaten Nachrichtenkontakt zu vermeiden schreibe ich das hier öffentlich in meinem Blog, da ich davon ausgehe das auch dieser Beitrag von der Person gelesen wird. Sollte das nicht der Fall sein ist das auch ok mit mir.

Nur werde ich keinerlei Antwort auf PN’s geben da ich Grundsätzlich etwas gegen Rechtfertigungen habe. Wenn ich etwas mache dann stehe ich auch dazu und basta.

01.10.2013 – Dienstag – Tagebuch Teil 2 (Fortsetzung der interessanten Vorkommnisse vom Montag)

Es ist doch immer wieder interessant zu sehen wie sich auch hier im Internet doch Gruppenzwang bemerkbar macht.

Auch auf die Gefahr hin jemandem unrecht zu tun möchte ich es hier jedoch noch einmal (und das hoffentlich zum letzten Mal) zur Sprache bringen.

Gestern wurde ich, nachdem ich meine Freundesliste von nicht mehr aktiven Freunden bereinigt hatte und ein paar Tage zuvor mit jemandem aus der Bloggergemeinde eine kleine Unstimmigkeit, sowohl aus einer Freundesliste als auch aus einer Kochgruppe der gleichen Person ohne Kommentar hinausgeworfen.

Heute nun erhielt ich zumindest eine kurze PN das jemand weiteres aus meiner Freundesliste der Meinung ist das er mich löschen würde da es einfach nicht passen würde. Dabei hatte ich diese Person nicht selbst eingeladen sondern nachdem ich ein Abo-Anfrage gestellt hatte wurde mir angeboten in die freundesliste zu kommen.

Und was soll nicht passen? Aber seltsamer weise ist diese Person in beiden Freundeslisten der den ganzen Ärger Verursachenden Personen. Die Übrigens nach wie vor (heute Nacht erst zweimal) auf meinem Blog waren zum Mitlesen.

Falls diese Personen das hier lesen…. Ich habe nichts dagegen, da ich ja nichts getan habe oder tun werde das jemand persönlich nehmen müsste bzw. könnte…

Allerdings werde ich jedwede Beleidigung oder unangemessene Kommentare an Blog.de weiterleiten…. Normale Kommentare sind wie von jedem anderen gerne gesehen, denn wer nicht auf meiner Freundesliste sein möchte kann trotzdem meine Beiträge lesen.

01.10.2013 – Dienstag – Tagebuch Teil 1 (schlechtes Wetter.. aber einigermaßen gute Stimmung)

Nach diesem Aufregenden späten Nachmittag bzw. Abend habe ich dann doch relativ gemütlich geschlafen nur leider wurde ich heute nicht von der Sonne geweckt.

Bei uns sieht es heute Wettermäßig trübe mit der Tendenz zum Regnen aus aber wenigstens ist es nicht ganz so kalt wie gestern früh mit Sonne.

Spaziergang und anschließendes Hundefüttern verlief wie immer langsam und gemütlich, also genau das richtige für Wuschel und mich. Die Hundebesitzerin ergriff auch wie die letzten Tage die Flucht auf den Balkon (ins kalte) um eine Zigarette zu rauchen.

In der Zeit habe ich früher eine kleine Zigarre geraucht und sie pafft (Lungenzüge macht sie nicht, wegen Asthma) gerade mal eine Zigarette. Uns beiden ist das eigentlich aber ganz recht so denn seltsamer weiße macht der Wuschel keine Probleme zu fressen wenn sie nicht da ist, denn manchmal war er (wenn sie hektisch durch die Wohnung lief) zu gestresst zum fressen und ich musste ihm die ersten Bissen mit einem Löffel unter seine Nase halten.

Heute meinte sie so ganz nebenbei, als ich ihr nochmals sagte das ich den Wuschel am Donnerstag (Feiertag bei uns) früher hole um ihn in Ruhe zu baden, das geht nicht Mittags sondern erst Abends da sie Mittags mit einem Nachbarn und dem Wuschel zum Mittagessen ausgehe.

Trotz dieser Gedankenlosigkeit der Hundebesitzerin (vergangenen Samstag hatte sie auch keine Zeit denn da musste der Wuschel unbedingt mit zu einem Besuch bei einer ehemaligen Altenpflegerin von ihr obwohl es so ausgemacht ist das ich alle vier Wochen den Wuschel bade und gründliche Fellpflege mache) habe ich so knapp eine Stunde danach nur einen Blutdruck 137/89 und das ist für mich ein sehr guter Wert.

Ich bin ja mal gespannt was sie sich für den kommenden Samstag einfallen lässt, denn spätestens wenn sie dann wieder eine Ausrede hat werde ich etwas deutlicher werden müssen. Entweder ich bade den Wuschel oder sie gibt ihn innerhalb der nächsten Woche zur Pflege in den Hundesalon wo er früher immer alle 4 Wochen war.