Wuschel erzählt Teil 25 — auf großem Fuß / Pfoten unterwegs

zu den vorhergehenden Teilen der Erlebnisse mit/von Wuschel:
https://dieka56welt.wordpress.com/2015/08/09/zusammenfassung-index-erzaehlungen-wuschel-19712468/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++..

Wie immer sehr schön geschrieben, von meiner geliebten Michelle, aus der Sicht vom Wuschel:

Hallo, meine lieben Freunde im wunderschönen Hundehimmel. Heute erzähle ich Euch wie es mir immer gelang, meinen innigst geliebten Dieter auf Trab zu halten.

Und das funktionierte augenblicklich, wenn er sich um meine Gesundheit sorgte. Und damit war jeder kleinste Kratzer gemeint.

Im Klartext: ich hatte die dämliche Angewohnheit, mir überall Dornen oder Schiefer zwischen meine Krallen einzuziehen.

Keine Ahnung, wie ich das schaffte, doch es gelang mir am laufenden Band, was mein Dieter sofort merkte, wenn ich auch nur ganz leicht zusammen zuckte beim Auftreten.

Dann untersuchte er zu Hause jede einzelne Pfote, und jede kleinste Wunde wurde sofort gereinigt, und eingeölt, und letztendlich mit einem seiner Taschentücher fest verbunden.

Eines Tages war es wieder so weit, dass ich mir einen dicken Dorn eingezogen hatte, der höllisch schmerzte, und sah schon beim Verbinden, dass meinem Dieter irgendwas im Kopf herum ging.

Was es war erfuhr ich bald, als er kurz verschwand und mit irgendwas Komischem zurück kam, das er versuchte über meine Pfote zu ziehen.

Und als dies nicht gelang, verschwand er nochmals auf kurze Zeit und kam mit etwas Größerem zurück, in das eine meiner Pfoten tatsächlich hineinpasste.

Sah irgendwie lustig aus. Ähnlich diesem seltsamen Gebilde, ich glaube Schuhe sagen die Menschen dazu, das Dieter sich immer über seine beiden Hinterpfoten zieht, bevor wir spazieren gehen.

Fand ich toll, wenn ich ehrlich bin. „Jetzt habe ich auch so was zum Überziehen“, dachte ich mir.

Als wir uns dann zum Spaziergang bereit machten, hielt ich ihm eine Pfote nach der anderen hin, und war einigermaßen irritiert, dass ich nur einen Schuh bekam.

Dabei war ich ganz sicher, dass mein Dieter doch schon längst gemerkt hatte, dass ich ein Vierbeiner bin.

Doch dieses Erlebnis gehört eben leider auch zu den vielen Erlebnissen, die ich nie ganz klären konnte.

Was aber meiner tiefen Dankbarkeit keinen Abbruch tut, die ich in meinem Herzen trage, für all die Fürsorge und Hilfestellung, die ich von meinem über alles geliebten Dieter, im Laufe meines Lebens erfahren durfte.

Fortsetzung folgt ……

Advertisements

2 Antworten zu “Wuschel erzählt Teil 25 — auf großem Fuß / Pfoten unterwegs

  1. Danke für den hübschen Beitrag. Echt süß.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s