25.03.2016 – Freitag , Tagebuch Teil 1

Nach einer leicht unruhigen Nacht war ich froh, heute Morgen, nicht von der Sonne in aller frühe geweckt zu werden.

Die leisen Regengeräusche ließen mich nach dem Weckerklingeln eine gute Stunde weiter vor mich hin dösen.

So wie der Himmel ausschaut, eine dichte Wolkendecke, denke ich mal das es die nächste Zeit oder sogar den ganzen Tag nicht aufhören wird zu regnen.

Aber wenigstens ist die Temperatur mit 6 – 8 Grad Celsius einigermaßen erträglich.

Nachdem heute meine Mutter nicht zum Mittagessen kommt, brauche ich nichts zu kochen, sondern nur zusehen aus dem vorhandenen etwas für mich zu zaubern.

Also habe ich den ganzen Tag viel Zeit an meinen Lebenserinnerungen und Blog zu arbeiten sowie zu relaxen.

Vielleicht gönne ich mir auch zwischendurch mal wieder nach der langen Winterpause eine leckere Zigarre, die ich von meiner geliebten Michelle bekommen habe.

3 Antworten zu “25.03.2016 – Freitag , Tagebuch Teil 1

  1. Hallo Dieter,
    du hörst dich etwas traurig an. Deine Mutter kommt nicht zum Essen und du machst dir irgendwas, was du zu Hause so findest. Irgendwie wirkst auf mich etwas geknickt. Oder?

    Also bei uns regnet es auch, aber ich habe eben gesehen, das es auch mal nicht regnet. Das war als ich die Flasche Weini – statt Zigarre(Wenn die bei dir die Stimmung hebt, rauch sie bald, und vielleicht noch eine? damit die Stimmung gut bleibt?) – auf den Balkon zum Kühlen gestellt habe. Ja, ja, ich saufe heute, in der Hoffnung, dass sich das nicht auf der Waage niederschlägt. HOFFNUNG!!!
    Vielleicht solltest du doch einen Spaziergang machen, oder mit dem Rad durch die Gegend gondeln? Bewegung tut auch der Seele gut. Man ist nach Bewegung einfach besser drauf.
    Ich habe heute Morgen schon die 18 Übungen vom Qi Gong gemacht und anschließend noch Stretching. Jau! Aber ich will auch noch raus. Mit dem Rad, denn meine Knie lassen einen längeren Spaziergang nicht zu, Schei….
    Vielleicht konnte ich dich ja mit meinen Worten rauslocken?
    Ich für meinen Teil singe dann: „Braunschweig im Regen“…(Mary Ross sang mal „Hamburg im Regen“)

    Gefällt mir

    • Nein, traurig oder geknickt bin ich nicht… sondern im Gegenteil ich genieße den Tag, in aller Ruhe entspannt angehen zu können.

      Und die Zigarre wäre auch nur eine weitere Entspannung um den Tag zu genießen.

      Für mich alleine koche ich selten großartig, da es mir mehr Freude bereitet dies für meine Mutter zu tun und sie immer wieder mit neuen Kreationen zu überraschen.

      Gefällt mir

      • Aha,
        dann bitte entschuldige, das ich da was hineininterpretiert habe, was gar nicht vorhanden ist. Dann entspanne dich ruhig. Ich genehmige mir noch ein Gläschen.
        Der Fisch ist jetzt im Ofen und brutzelt (45Min) vor sich hin. Wenn fertig kommt da noch Broccoli und Blumenkohl dazu, hicks und dann schlafe ich erst mal mein Räuschlein aus. Aber dann gibt’s kein Halten mehr, dann geht’s raus!!! Oder auch nicht…

        Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.