Schlagwort-Archive: Technik

Meine Jugend – eine meiner Leidenschaften

Eine Weiterlesen

21.11.2016 – Montag , Tagebuch 2 (der PC-Drucker, dass unbekannte Ding)

Wie sollte es anders sein, als dass der Drucker Probleme bereitet, wenn man mal rasch etwas ausdrucken möchte. Weiterlesen

03.11.2015 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Nach einer ruhigen Nacht, keine Spur von Schmerzen an dem behandelten Zahn, kam ich ausgeruht früh aus dem Bett.

Bei gerade mal knappen 3 Grad Celsius Außentemperatur und der nun mindestens drei Tage ohne Unterbrechung anhält, war es trotzdem kurz nach 8 Uhr richtig taghell.

Heute war ich schon sehr fleißig. Unter anderem habe ich eine Waschmaschine weiße Wäsche fertig (inklusive Aufhängen zum durchlüften, bevor es zusammengelegt ab in den Kleiderschrank geht), bin Lebensmittel einkaufen gewesen und an meinen Lebenserinnerungen geschrieben.

Gerade fiel mir noch ein, dass ich etwas längst erledigtes ausdrucken müsste und wie sollte es anders sein, nach dem ersten Blatt war kein Papier mehr im Drucker.

Um Murphys Gesetz (vereinfachte Variation „was schief gehen kann, geht schief“) zu entgehen, habe ich sofort auf meine Einkaufsliste Druckerpapier geschrieben, nachdem ich das letzte Päckchen heute öffnete.

Zwar reichen die 500 Blatt normalerweise 3 Monate oder sogar länger, aber wer weiß, wie es vom Wetter in den nächsten Monaten ausschaut. Also lieber einen kleinen Vorrat zu Hause.

Für heute zum Mittagessen hatte ich geplant mir eine Currywurst zu gönnen, werde mir jedoch lieber eine kleine Hackfleischpfanne mit viel Zwiebeln, Pilzen, Tomaten und Parmesankäse machen, denn bei diesem Wetter muss ich nicht so schnell wieder raus.

Auf dem Weg zum Einkaufen ist mir Bonnie über den Weg gelaufen und für sie ist dieses Wetter mit ihrem dichten Winterfell genau richtig. Ihrem Halter konnte man indes deutlich absehen, dass er möglichst rasch ins Warme möchte.

03.09.2015 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

Auch heute wurde ich wieder durch wohltuende Sonnenstrahlen geweckt und bei gerade mal 19 Grad Celsius habe ich eine gute Stunde weiter vor mich hingedöst.

Da ich nichts Dringendes vorhatte, war dies nicht weiter schlimm, sondern ganz gut um einen stressfreien Tag zu haben.

Heute wurden die letzten Seiten mit meinem alten Drucker erstellt, denn nun ist ebenfalls die letzte blaue Farbpatrone verbraucht und alles in Rot oder Gelb drucken erscheint mir nicht vorteilhaft. Außerdem lässt es sich nicht nur schlecht Lesen und Kopieren noch viel weniger gut.

Aber wie sollte es anders sein, der neue Drucker, den ich vor gut 2 Jahren gekauft habe, teilte mir gleich mit, dass seine Farbpatronen bedenklich wenig Farbe beinhalten.

Ein sehr höflicher Drucker, der mir immerhin eine Vorwarnung gibt und ich in den nächsten Tagen losgehen werde, um ihm seinen Wunsch zu erfüllen.

Bei 22 – 23 Grad Celsius und gelegentlichem Sonnenschein fühle ich mich heute sehr wohl und habe die letzten 4 Stunden einiges erledigen können.

Nun geht’s es gleich in die Küche fürs Mittagessen zuzubereiten und dann auf den Balkon zum Verspeisen desselben. Die vielleicht letzten schönen warmen Tage in diesem Jahr so gut es geht noch ausnutzend.

01.04.2015 – Mittwoch , Tagebuch Teil 2

Heute wurde es nichts mit dem üblichen Nachmittagsschlaf, denn obwohl ich mich wie geplant hingelegt hatte, konnte ich keine Ruhe finden. Also stand ich nach kurzer Zeit wieder auf und kümmerte mich um das, was mich am Schlafen hinderte.

 

Am Vormittag hatte ich den neuen Drucker, der schon vor einiger Zeit gekauft wurde aber noch immer eingepackt herumstand.

 

Nach dem Auspacken und Lesen der Installationsanleitung wurde mir auch wieder klar, warum ich ihn damals nicht installiert hatte. Der aktuelle Drucker wird über USB angesteuert und der neue läuft über WLAN.

 

In der Anleitung steht zwar das man ihn auch über USB ansteuern kann, aber ich konnte keine Steckerbuchse dafür finden.

 

Bis dies alles richtig am Laufen war, ging der Nachmittag drauf. Nun kann ich zwar Drucken, aber ich habe noch nicht herausgefunden, wie ich es steuern kann, dass er nicht immer doppelseitig druckt.

 

Eigentlich ja eine schöne Funktion, wenn man sie ein- und ausschalten kann.

 

Fast hätte ich dabei den Spaziergang mit Bonnie vergessen, aber sie erinnerte mich lautstark daran, dass es nun langsam Zeit wurde.

 

Zum Glück hat sich das Wetter weiter gebessert, zwar noch immer recht kalt mit 9 Grad Celsius, aber dafür kein Regen, sondern schönster Sonnenschein.