Schlagwort-Archive: Schmerzen

07.02.2021 – Sonntag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

Dieser Weiterlesen

08.11.2020 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Was Weiterlesen

12.10.2020 – Montag , Tagebuch Teil 1

Was Weiterlesen

30.08.2020 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Leider Weiterlesen

12.09.2019 – Donnerstagmorgen , Tagebuch Teil 1

Gestern Abend Weiterlesen

30.01.2019 – Mittwochabend , Tagebuch Teil 2

Die halbe Woche Weiterlesen

06.11.2017 – Montagabend , Lebensweisheit / Zitat

Johann Ludwig Tieck (* 31. Mai 1773 in Berlin; † 28. April 1853 in Berlin) war ein deutscher Dichter, Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer der Romantik. Er publizierte auch unter den Pseudonymen Peter Lebrecht und Gottlieb Färber.

23.07.2016 – Samstagabend , Lebensweisheit / Zitat

Friedrich Martin von Bodenstedt (* 22. April 1819 in Peine; † 18. April 1892 in Wiesbaden) war ein deutscher Schriftsteller, Professor für Slawistik und Altenglisch, Intendant des Hoftheaters Meinigen.

05.08.2015 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

Gestern Vormittag ging es mir noch sehr gut, keine Schmerzen und alles erledigt, was so anstand. Die sollte sich aber drastisch nach dem Nachmittagsschlaf ändern.

Plötzlich waren wieder starke Schmerzen vorhanden und diesmal nicht ein durch die Schmerztabletten wie drei Tage zuvor zu lindern.

Nach einer durchwachten Nacht mit leichtem Fieber entschloss ich den Donnerstagstermin beim Arzt vorzuverlegen, auch wenn ich keinen Termin hatte.

Aus irgendeinem Grund war ich davon ausgegangen das die Praxis, außer für die Laboruntersuchungen, erst ab 9 Uhr besetzt wäre.

Also quälte ich mich bis dahin mit den Schmerzen herum, wobei ich bereits um 7:30 Uhr dort sogar den Arzt angetroffen hätte.

Auch ohne Termin war ich knappe 15 Minuten später bereit beim Arzt und nach gründlicher Untersuchung, inklusive Ultraschall, stellte er eine leichte Infektion fest.

Die verordneten Medikamente zeigten rasche Wirkung und sind nun für die nächsten 7 Tage meine Begleiter.

Zum Glück ist es im Moment nicht wie angekündigt heiß, sondern lediglich 25 Grad bei wolkenlosem Himmel und viel Sonne. Die ich jedoch wegen der Antibiotika die nächsten Tage etwas meiden soll.

Freitag – Tagebuch Teil 2 (Schmerzen und Erkentnisse/Lebensweisheiten)

Gerade so schön beim Kochen und auf einmal ein stechender Schmerz im linken Handgelenk als ich eine Pfanne von der heißen Herdplatte nehmen wollte.

Ahja da ist es wieder, mein Karpaltunnelsyndroms, dachte ich mir und während ich ab da versuchte so viel wie möglich mit rechts zu machen (ein Glück bin ich Linkshänder und habe noch die Zeit erlebt in der alle auf rechts umgeschult wurden ich aber damit beidseitig gut zurechtkomme) kam ich etwas ins Grübeln.

Wann hatte ich einen Tag ohne irgendwelche Schmerzen in den letzten Jahren. Direkt daran erinnern kann ich mich nicht und mir kam dabei folgende Erkenntnis in den Sinn:

„Sollte ich mal morgens aufwachen ohne Schmerzen kann es nur zwei Gründe geben…
a) ich schlafe noch und träume b) ich bin tot „

… und schlussfolgernd daraus „wenn ich schmerzen habe dann lebe ich und bin wach“ .

Eine andere Möglichkeit gibt es nicht da ich sowohl Schmerzmittel als auch Operationen die nicht Lebensnotwendig sind ablehne.

Und in Abwandlung des bekannten Spruchs „Viel Ehr‘ , viel Feind“ für mich „Viel Erlebt , viel Schmerz“.

Da weiß man wenigsten was man so alles erlebt hat bzw. wer nie etwas gewagt hat auch nicht richtig gelebt.

Es ist schon erstaunlich was so ein kleiner Schmerz alles für Auswirkungen hat, mir sind direkt unzählige Geschichten eingefallen aus meinem Leben die ich noch schreiben möchte/könnte.

Außerdem ist der Schmerz schon fast wieder komplett weg, da ich die letzten Stunden das Handgelenk geschont habe aber die Ideen sind noch da und ich fühle mich auch richtig wohl/fit. Anders als die letzten Tage ohne solche störenden bzw. behindernden Schmerzen.