Schlagwort-Archive: Rezept für Hunde

Hundekuchen & Rinderknochen

Da die Göre ja im Dezember Geburtstag hat, werde ich ihr wieder ihre Lieblingstore und ihre Rinderknochen backen.
Ich dachte, dass ich die Rezepte mal in die Kochgruppe stelle…denn Uschi hat ja auch den Wuschel 😉

Die Rezepte sind total einfach und schnell zubereitet

Zutaten für 1 Hund

500 Gramm Rinderhackfleisch
1 Ei
1-2 Karotten
Vollkornmehl, Menge nach Konsistenz
Frischkäse laktosefrei für die Dekoration (3/4 der Packung)
und Cocktailwürstchen als Kerzen
Kräuter nach Wahl fein geschnitten
(Ich nehme Löwenzahn, ist gut für die Verdauung)
1 Prise Salz

In eine Schüssel Hack, Ei, Möhren grob gerieben, Kräuter und Salz gut vermengen.
So viel Mehl zufügen das ein gut formbarer Hackfleischteig entsteht.
Fleischteig in eine gefettete Springform geben und bei vorgeheizten Backofen 200 C°, min. backen.
Den Hundekuchen erkalten lassen und aus der Springform nehmen.
Laktosefreier Frischkäse zur Verzierung und Beschriftung, oder als Kerzenersatz mit Cocktailwürstchen bestücken, in der Anzahl der Geburtsjahre.

Kimmis „Rinderknochen“

Zutaten für 1 Portionen
500 g Rinderhack
2 Eier
750 g Weizenmehl Type 405
250 g Instant-Haferflocken
250 ml Wasser

Zubereitung

Zunächst werden Rinderhack und Eier mit einem Mixer gründich durchgerührt – Handbetrieb geht natürlich auch, aber das dauert halt länger …

In einer großen Schüssel Mehl und Haferflocken mischen. Dann die Fleischmischung nach und nach mit den Händen einarbeiten, bis alles gut vermengt ist.

Das Wasser hinzufügen und unterrühren – nicht irritieren lassen, es entsteht zunächst ein klebriger(!) Teig. Den Teig in 2 Kugeln teilen, damit er sich leichter verarbeiten lässt.

Jetzt wird jede Teigkugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchgeknetet und dabei soviel Mehl hinzugefügt, bis der Teig nicht mehr klebt… das dauert erfahrungsgemäß etwa 2 – 3 Minuten.

Den Teig dann auf ca. 1 cm Stärke ausrollen … geht ohne Zollstock … „nach Augenmaߓ reicht.
Entweder mit einem „Knochenförmchen“ ausstechen oder einfach kleine Rauten schneiden und auf ein leicht eingefettetes Backblech legen (besser noch auf eine Teflon-Dauerbackfolie).

Backzeit ca. 1 Stunde bei 180° (Umluft). Die fertigen „Knochen“ auf einem Rost richtig abkühlen lassen und danach bei Raumtemperatur in einem Gefäß mit NICHT absolut schließenden Deckel lagern.

Die Frage der Haltbarkeit stellt sich nicht wirklich – die werden nicht alt!