Schlagwort-Archive: Nachbarn

09.05.2017 – Dienstag , Tagebuch Teil 2 – Gedankensplitter (Nachbarn)

Ich weiß nicht warum, plötzlich ging mir vorhin durch den Kopf, wie wenige meiner Nachbarn ich kenne. Weiterlesen

28.11.2015 – Samstag , Tagebuch Teil 1

Obwohl ich eine unruhige Nacht hatte, immer wieder gestört durch ein pfeifendes Ventil meiner Heizung, was sich nur durch kurzes Drehen nach rechts oder links beruhigen ließ, konnte ich einigermaßen ausgeruht am Morgen aufstehen.

Wobei so ganz freiwillig kam ich nicht kurz vor 9:30 Uhr aus dem Bett. Ein Nachbar hatte die Idee um diese Zeit mit Bohrarbeiten in seiner Wohnung zu beginnen.

Beim Hochziehen der Rollos stellte ich fest, dass es in der Nacht leicht geschneit hatte, jedoch der Schnee bereits am Abtauen war. Jetzt beherrschte ein dichter Nebel mit feinem Sprühregen bei 1 – 2 Grad Celsius den Samstag.

Nachdem es bald Weihnachts- bzw. Adventszeit ist, habe ich mich entschlossen, meine Wohnung entsprechend umzudekorieren.

Außerdem konnte ich ein gutes Stück weiter an meinen Lebenserinnerungen schreiben, um vielleicht sogar heute noch einen weiteren Teil zum Lektorieren, durch meine geliebte Michelle, einzustellen.

Aber nun geht es schon Richtung Essenszeit und ich muss mir langsam überlegen, was ich aus den Kartoffeln und Bohnen von gestern heute für mich zaubere.

09.10.2014 – Donnerstagnachmittag , Tagebuch Teil 3

Heute Nachmittag hatte ich viel Glück, denn ich erwischte, wie es aussieht, gerade die Stunde für den Einkauf, wo es nicht regnete.

 

Ein paar Schritte vor der Haustüre bei der Rückkehr bekam ich ein paar Tropfen Regen zu spüren und ab da hörte es auch nicht mehr auf.

 

Andererseits erging es mir gerade umgekehrt mit meinem Nachmittagsschlaf denn gerade mal 10 – 15 Minuten konnte ich die Ruhe genießen, bis ein Nachbar anfing, irgendetwas in seiner Wohnung mit einem Hammer zu bearbeiten.

 

Für Bilder aufhängen dauerte es zu lange, außer hat die Bilder direkt mit 10 – 15 Nägeln an der Wand befestigt, was ich mir wirklich nicht vorstellen kann bzw. möchte.

 

Nach etwas 20 – 25 Minuten entschloss ich mich aufzustehen und etwas zu arbeiten da von wirklichem Schlafen oder entspannendem Ruhen keine Rede mehr sein konnte.

 

Nun wo ich auf und wach bin, hat es aufgehört mit dem Hämmern, aber jetzt bin ich auch nicht mehr müde.

 

Durch den regenverhangenen Himmel ist es bereits so dunkel das ich gerade eben das Licht anschalten musste, um die Tasten vor mir sehen zu können.

 

19.05.2014 – Montagabend – Tagebuch Teil 3

Heute Nachmittag hat sich dann auch OBI gemeldet um Bescheid zu geben das mein Bistrotisch da und zum abholen bereit wäre.

 

Aber für heute war es mir dann etwas zu spät denn ich habe keine große Lust übermäßig lang an der Kasse warten zu müssen wenn ich es genauso gut morgen Vormittag in aller Ruhe erledigen kann.

 

Gerade als ich mich hinlegen wollte klingelte die Mieterin der Nachbarin (Halterin vom Wuschel) an meiner Türe um Nachzufragen warum so viele im Haus schon ihre Nebenkostenabrechnung haben aber sie nicht.

 

Nachdem ich ihr erklärte das nur die Eigentümer die vorläufige Abrechnung haben und erst dieser Zustimmen müssen am Ende dieses Monats bevor die Mieter dann in den nächsten Wochen eine Einzelabrechnung bekommen.

 

Außerdem wäre ich nicht ihr Vermieter sondern die Frau neben ihrer Wohnung und ich würde nur das eine oder anderer für sie erledigen.

 

Danach kam ich kaum noch vernünftig zum schlafen sondern nach knappen 30 Minuten ruhen und herumwälzen stand ich wieder auf.

 

Das Wetter hat sich auch heute Abend noch immer so gut gehalten es noch immer gute 21 Grad Celsius hat.