Schlagwort-Archive: Linguine

Gulasch , Gemüsesugo und Linguine (Bilder)

Weiterlesen

10.05.2017 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

Nun scheint der Frühling, hoffentlich, endgültig hier angekommen zu sein. Weiterlesen

15.03.2017 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

Leider hat sich das Wetter leicht verschlechtert und keine Sonne, die mich weckte, ist zu sehen, an einem trüben wolkenverhangenen Himmel. Weiterlesen

02.11.2016 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

Durch den Wetterumschwung, gestern neblig und kalt, auf heute sonnig und wärmer, war meine Nacht leicht unruhig und nicht ganz so erholsam. Weiterlesen

27.03.2016 – Sonntag , Tagebuch Teil 2

In der Zwischenzeit hat sich das Wetter etwas gebessert und die Sonne kommt immer öfters hinter den sich verziehenden Wolken hervor.

Weiterlesen

18.03.2016 – Freitag , Tagebuch Teil 1

Nachdem ich Bonnie heute bereits gegen 8:30 Uhr erwartete, musste ich früher aus den Federn, was mit leichten Anlaufproblemen klappte.

Weiterlesen

Linguine mit Pilz-/Silberzwiebel-/Tomaten-Sogu

Weiterlesen

Linguine mit Spinat

Weiterlesen

Spinat mit Linguine

Heute (21.09.2011) habe ich wie jeden Mittwoch für meine Mutter gekocht und wir hatten davon nicht nur ein köstliches Mittagessen sondern auch, noch etwas weiter verfeinert, ein Abendessen.

Nachdem mir meine Mutter am Dienstagabend ca. 1 kg Spinat frisch aus dem Garten geerntet vorbeibrachte musste ich mir für heute etwas Besonderes einfallen lassen.

Aber zuerst hatte ich das vergnügen ca. 1 Stunde mit waschen und putzen des Spinats zuzubringen um dann anschließend nur noch den Spinat von den Rippen (Stengeln) abzupfen in mittelgroße Stücke.

Den so vorbereiteten Spinat in einen Topf mit etwas Öl dünsten – da nicht alles auf einmal reingeht muss ich nach und nach den Topf auffüllen, denn der Spinat zerfällt sehr schnell und am Schluss bleiben von ca. 1 kg nur knapp 4 mittlere Portionen, also knapp 3 -– 4 cm den Boden eines 18cm Durchmesser Topf, übrig.

Da ich den Spinat bei mittlerer Hitze langsam gare benötige ich keine weitere Flüssigkeit (Wasser oder Öl) dazu. Der Spinat wird nur zum Schluss mit etwas Muskatnuss, Salz und Knoblauch abgeschmeckt.

Eventuell vorhandenes Wasser aus dem Garvorgang vor dem Würzen abschütten – der Spinat kann danach ruhig ein paar Minuten noch auf der heißen Herdplatte stehen, er brennt nicht an sondern wird nur noch etwas von Wasser befreit und der Eigengeschmack wird noch intensiver.

Als kleine Geschmacksanreicherung habe ich noch 2 kleine Zwiebeln klein geschnitten – aber nicht zu kleine Würfel, denn ich wollte ja noch die Zwiebeln sowohl sehen als auch schmecken.

Dazu noch klein gewürfeltes Dörrfleisch (für alle nicht Hessen geräucherter Bauchspeck) zusammen mit den Zwiebelwürfeln in einer Pfanne leicht anbraten und anschließend dem Spinat unterheben.

Als Beilage habe ich Linguine ausgewählt und wie immer in Salzwasser Al dente gekocht.

Zuerst die Linguine in einen Teller geben danach etwas kaltgepresstes Sonnenblumenöl über die Nudel und zum Schluss den Spinat mit den Zwiebeln, dem Dörrfleisch über die Nudeln.

Man kann auch noch etwas Parmesan oder andere Käse je nachdem welcher einem am besten Schmeckt übe das ganze geben.