Schlagwort-Archive: Kuchen

einfacher kleiner Rührkuchen

Zutaten:

 

70 g Mehl

 

1/3 EL Backpulver

 

60 g zerlassene Butter

 

60 g Zucker

 

1 Ei

 

1/3 Pck. Vanillezucker

 

1 Prise Salz

 

1 EL lauwarme Milch

 

———————————————————————

 

Mehl mit Backpulver mischen und Beiseitestellen.

 

Butter mit dem Zucker, Salz und Vanillezucker cremig aufschlagen, eventuell die Butter, wenn sie nicht weich genug ist, etwas in einem Topf anwärmen.

 

Nun das Ei dazu und circa 1 Minute weiter aufschlagen.

 

Mehlgemisch und Milch dazu und nur so lange rühren, bis sich das Mehl gut mit der Masse verbunden hat.

 

Den Rührteig in eine gut eingefettet oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben und glatt streichen.

 

In einem vorgeheizten Backofen, auf mittlerer Schiene, bei 180°C Ober/Unterhitze oder 160°C Umluft 40 Minuten backen.

 

Anschließend die Kuchenform aus dem Ofen nehmen und den Kuchen darin noch für circa 15 Minuten ruhen lassen.

 

Nach dem Stürzen des Kuchens diesen entweder abkühlen lassen oder gleich nach Belieben verzieren.

 

Ich lasse ihn am liebsten erst für 1 Stunde auskühlen bevor ich Puderzucker oder einen anderen Überzug darüber machen.

 

Dieser einfache Teig kann auch nach Belieben mit Zitronenaroma, Nüssen, Kokosflocken, Rosinen oder Ähnlichem verfeinert werden.

 

 Arbeitszeit: circa 10 -– 15 Minuten   ;   Backzeit: 40 Minuten


Rührkuchen klein

Rührkuchen angeschnitten

Advertisements

18.10.2014 – Samstag , Tagebuch Teil 2

Beim heutigen Einkauf habe ich nach längerer Zeit auch mal wieder etwas zum Kuchenbacken mitgenommen (Vanillezucker, Backpulver, u.a.m.).

 

Die restlichen Zutaten (Mehl, Schokolade, Butter, Zimt, Puderzucker, etc.) habe ich noch zu Hause.

 

Für mich ist diese kalte Jahreszeit genau das richtige, endlich wieder selbst Kuchen bzw. Plätzchen zu backen.

 

Es schmeckt doch nichts besser als selbst Gebackenes zu einer heißen Schokolade, Tee oder Cappuccino, finde ich jedenfalls.

 

Und einen großen Aufwand macht es auch nicht, habe mir dafür sogar extra kleine Backformen vor ein paar Jahren geholt.

 

Wobei ich fast sicher bin, dass ich auch keine Probleme hätte, einen, in normaler Größe gebackenen Kuchen, los zu bekommen.

 

Angefangen von meiner Mutter, einem Nachbarn (dem auch mein selbst gebackenes Brot ausgezeichnet schmeckt, gibt es bestimmt auch noch 1 – 2 oder auch mehr Nachbarn, die sicherlich nicht lange zögern würden.

 

Zwischenzeitlich ist auch die Sonne hervor gekommen und hat die Außentemperatur im Schatten immerhin auf 17 Grad Celsius erwärmen können.

 

Fränkischer Lebkuchen–Stollen von MyWayArt

175 g Butter
4 Eier
300 g Zucker
1/2 TL Lebkuchen Gewürz
50 g Kakaopulver
1/4 Ltr. Milch
350 g Mehl (Type 405)
1 Tüte Backpulver
25 g Pistazien, gehackt
150 g Mandel(n), gehackt
1 Prise Salz
Puderzucker zum Bestäuben

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 10 Min.

Die Butter mit den Eiern und Zucker schaumig rühren. Mandeln zugeben, Lebkuchen Gewürz, Kakaopulver, Backpulver dazu geben. Über ein Sieb. Danach eine Prise Salz hinzufügen. Das gesiebte Mehl langsam in den Teig rühren, die gehackten Pistazien dazu und mit der Milch glatt rühren.

Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Stollenform füllen, etwas glatt streichen. Dann ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech auf die Stollenbackform kippen und vorsichtig umdrehen.

Im vorgeheizten Ofen bei ca. 175°C etwa 70 Minuten backen. Danach aus der Form nehmen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

schnelle Apfelküchlein im Backofen

Einen großen Apfel schälen, Kerngehäuse ausstechen, in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden, mit einer Zimt-Zuckermischung bestreuen, zugedeckt ca. 1/2 Stunde stehen lassen.

Für den Teig werden folgende Zutaten benötigt:

60 g Butter
1 Ei
50 g Zucker
1/4 TL Vanillezucker
1/4 Messerspitze Salz
100 g Mehl
1/4 Päckchen Backpulver
1 EL Milch oder Mineralwasser

Zuerst die Butter (am einfachsten vorher die Butter schmelzen – aber nicht heiß verarbeiten) mit dem Ei, Zucker, Vanillezucker, Salz entweder mit einem Mixer oder per Hand verrühren.

Anschließend das Mehl, Backpulver und Milch/Mineralwasser dazugeben und zu einem leichten Teig rühren (mit Mixer oder per Hand).

Nun den Teig solange ruhen lassen bis die Zeit für das marinieren der Apfelscheiben vorbei ist.

Die marinierten Apfelringe einzeln im Teig gut untertauchen so dass diese ganze mit Teig umschlossen ist.

Die Apfelringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 15 – 20 Minuten bei 180 – 200 Grad goldgelb backen und anschießend – wer es mag – mit Zimtzucker bestreuen.

Apfelküchlein aus dem Backofen

Update am: 16.11.2014

Apfelküchlein im Backofen

Einen großen Apfel schälen, Kerngehäuse ausstechen, in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden, mit der Zimt-Zuckermischung bestreuen, zugedeckt ca. 1/2 Stunde stehen lassen.

Für den Teig werden folgende Zutaten benötigt:

60 g Butter
1 Ei
50 g Zucker
1/4 TL Vanillezucker
1/4 Messerspitze Salz
100 g Mehl
1/4 Päckchen Backpulver
1 EL Milch oder Mineralwasser

Zuerst die Butter (am einfachsten vorher die Butter schmelzen – aber nicht heiß verarbeiten) mit dem Ei, Zucker, Vanillezucker, Salz entweder mit einem Mixer oder per Hand verrühren.

Anschließend das Mehl, Backpulver und Milch/Mineralwasser dazugeben und zu einem leichten Teig rühren (mit Mixer oder per Hand).

Nun den Teig solange ruhen lassen bis die Zeit für das marinieren der Apfelscheiben vorbei ist.

Die marinierten Apfelringe einzeln im Teig gut untertauchen so dass diese ganze mit Teig umschlossen ist.

Die Apfelringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 15 – 20 Minuten bei 180 – 200 Grad goldgelb backen und anschießend – wer es mag – mit Zimtzucker bestreuen