Schlagwort-Archive: Kohlrabi

Gemüsesuppe (Kohlrabi, Rosenkohl, Kartoffeln, u.a.) – Rezept in Bildern

….

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Lauch-, Karotten-, Kohlrabi-, Tomatenpfanne in Käsesoße

Weiterlesen

15.04.2016 – Freitag , Tagebuch Teil 1

Auch wenn es heute am Morgen nicht danach aussah, so hat sich das verregnete Wetter zum Besten gewandelt.

Weiterlesen

Linsenpfanne mit Tortellini

Zutaten für 3 – 4 Portionen:

100 g Tellerlinsen

1         mittelgroße Karotte

1       Lauchstange

1       Kohlrabi

200 g  Tortellini


Gewürz zum Abschmecken (Salz, Ingwer, Curry, Chili – je nach eigenem Geschmack)


Etwas Parmesan oder anderen Hartkäse zum überbacken (wenn gewünscht)


Falls vorhanden kann das Ganze auch noch mit etwas Petersilie und/oder Schnittlauch und/oder Brunnenkresse garniert werden.


Zubereitung:

Als erstes das Gemüse waschen, putzen und klein schneiden – Karotte und Kohlrabi würfeln und die Lauchstange in 1 cm breite Ringe.

Anschließend das Ganze in einem Topf ohne Öl oder Wasser leicht andünsten und sobald sich ein feiner Röstansatz am Topfboden zeigt etwas Öl oder Bratfett dazugeben.

Nach weiteren 5 Minuten das Ganze mit Wasser ablöschen – aber nur soviel bis das Gemüse leicht bedeckt ist.

Sobald das Wasser anfängt zu köcheln die Temperatur herunterdrehen und einige Minuten weiter ziehen lassen.

Das so vorgegarte Gemüse aus dem Wasser herausfischen und warmhalten – ich benutzte dazu meist einen Glasschmortopf der auch gleich zum Überbacken im Backofen geeignet ist.

In das Gemüsegarwasser Salz geben und sobald es wieder kocht die Tortellini knapp 2 Minuten garen – so lange bis sie oben auf dem Wasser schwimmen.

Die Tortellini werden kurz vorm Servieren nochmal kurz angeboten in einer Pfanne und eventuell dabei mit etwas Parmesan bestreut.

Aber bevor das passiert nun den Linsen in dem Kochwasser garen und zwar im Verhältnis 1 zu 3 (d.h. 100 g Linsen 300 ml Wasser) – die von mir bevorzugten Linsen müssen nicht eingeweicht werden und habe eine Mittlere Garzeit von 25 – 40 Minuten (abhängig vom verwendeten Kochgeschirr und Ofenleistung).

Am besten an die Kochzeiten des Linsen-Herstellers halten aber einige Minuten vorher von der Platte nehmen da sie noch etwas Nachgaren während sie in der Pfanne miterhitzt werden.

Nun etwas Öl in eine Pfanne und wie zuvor beschrieben die Tortellini leicht anbraten. Sobald diese leicht angebräunt sind das Gemüse + Linsen mit in die Pfanne geben und langsam erhitzen.

Jetzt das ganze wie gewünscht abschmecken bzw. Würzen mit Salz, Pfeffer, Ingwer, Chili, etc. und falls vorhanden noch mit etwas Petersilie und/oder Schnittlauch bzw. Brunnenkresse garnieren.

Linsenpfanne mit Tortellini

Fisch mit Gemüserösti

Zuerst das Gemüse (2 – 3 Kartoffeln, 1 – 2 Karotten, 1 Kohlrabi, 1 Stange Lauch) waschen, schälen, in kleine Würfel bzw. ca. 1 cm Ringe schneiden.

Das Gemüse nach und nach in der Pfanne leicht anbraten und danach in ein Backofengeeigneten Top (Römertopf oder ähnlichen Schmortopf) geben.

Alles bei ca. 120 – 150 Grad für 30 – 40 Minuten (bis das Gemüse gar ist aber nicht verkocht) in den Backofen.

Als Fisch habe ich Seelachsfilet leicht paniert den ich zuerst in der Pfanne von beiden Seiten knusprig anbraten und anschließend bei ca. 100 – 120 Grad im Backofen (Ober-/Unterhitze) gar ziehen lasse.

Während der Fisch im Backofen weiter gart das Gemüse in der Pfanne als Gemüseröste braten.

Kohlrabisuppe (ganz einfach)

Eine einfache und leicht zu variierende Suppe aus Kohlrabi, Karotten, Kartoffeln aber ohne künstliche Geschmacksverstärker oder Brühwürfel…. man könnte es auch als eine Art Rum-Eintopf bezeichnen (alles was rumliegt und weg muss kommt in einen Topf 🙂 )

Heute sollte es eigentlich Wirsing mit Pils-Senf-Soße geben aber da meine Mutter für ein paar Tage verreißt ist und ich für mich alleine nicht so aufwendig koche gab es heute nur eine kleine Suppe – aber dafür komplett selbstgemacht ohne Fertigbrühe oder ähnliches.

Nach einem kurzen Blick in den Kühlschrank und zu meinen Gemüsevorräten entschied ich mich für eine Suppe aus Kohlrabi, Karotten, Kartoffeln.

Zuerst das Gemüse putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden dazu noch eine kleine Zwiebel in kleinen Würfeln und schon ist die Vorbereitung fertig.

Etwas Öl in einem Topf erhitzen und dann alle Zutaten zum kurz anbraten (für den guten Geschmack) hinein geben.

Nachdem so richtig ein angebraten Duft aus dem Topf aufsteigt (also kurz vorm anbrennen 🙂 das ganze mit Wasser ablöschen (keine Fertigbrühe und auch sonstige Geschmacksverstärker) und richtig gut aufkochen lassen.

Den abgedeckten Topf so ca. 10 – 15 Minuten gut kochen lassen, danach mit etwas Salz abschmecken und auf mittlerer Hitze noch mal 15 – 30 Minuten durchziehen lassen.

Dadurch werden die Kartoffel so richtig schön knackig gar, geben aber trotzdem die Kartoffelstärke zum etwas eindicken der Suppe ab.

So ca. 5 Minuten vorm servieren noch etwas Pfeffer frisch gemahlen dazugeben und noch mal kurz ziehen lassen.

Jetzt in einer Suppentasse oder Suppenteller servieren… dazu passen entweder noch Croutons oder was ich gerne dazu esse ein Stück Brot mit Butter oder Frischkäse mit Kräutern.

Habe heute auch mal auf die sonst übliche Fleisch- bzw. Wurstbeilage in der Suppe verzichtet – oder was ich auch schon dazu gegessen habe ein paar Scheiben frisch geräucherten Lachs.

Viel Spaß beim nachkochen und auch beim anschließenden genießen.

Kartoffeln, Karotten, Kohlrabi, Lauch, Tomaten – Schmortopf

Zuerst das Gemüse (3 – 4 Kartoffeln, 3 – 4 Karotten, 1 Kohlrabi, 2 Stangen Lauch, 2 Tomaten) waschen, schälen, in mittel große Würfel bzw. ca. 1 cm.Ringe schneiden.

Das Gemüse (außer die Tomaten) nach und nach in der Pfanne leicht anbraten und danach in ein Backofengeeigneten Top (Römertopf oder ähnlichen Schmortopf) geben.

Zum Schluss 2 – 3 Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und zusammen mit den Dörrfleisch- (Bauchspeck-) Würfeln in der Pfanne anbräunen.

Nun das ganze mit etwas Wasser ablöschen und eine leichte Soße zubereiten.

Die fertige Soße über das Gemüse im Schmortopf geben, so dass das Gemüse leicht bedeckt ist, und alles bei ca. 120 – 150 Grad für 30 – 40 Minuten (bis das Gemüse gar ist aber nicht verkocht) in den Backofen.

In den letzten 5 Minuten, Backofen kann bereits ausgeschaltet werden, die Tomatenwürfel in den Schmortopf und ohne Deckel mit der Resthitze im Backofen durchziehen lassen.