Schlagwort-Archive: Hausputz

26.09.2016 – Montag , Tagebuch Teil 1

Nachdem es die letzten Tage abends und nachts deutlich bis um die 10 Grad Celsius abkühlte, merkte ich gestern durch leichte Kopfschmerzen den erneuten Wetterumschwung. Weiterlesen

24.09.2016 – Samstag , Tagebuch Teil 1

Nach einem bewussten späten Start in den Samstag konnte ich erholt und entspannt ans Frühstücken gehen bei knappen 13 Grad Celsius und Sonnenschein. Weiterlesen

19.09.2016 – Montag , Tagebuch Teil 1

Obwohl es heute Morgen mit knappen 16 Grad Celsius sehr frisch war, kam ich doch einigermaßen früh und gut aus dem Bett. Weiterlesen

20.06.2016 – Montag , Tagebuch Teil 1

Am Morgen wurde ich zuerst von der Sonne geweckt und kurze Zeit später, könnte aber auch eine Stunde gewesen sein, vom Rasenmäher. Weiterlesen

30.05.2016 – Montag , Tagebuch Teil 1

Irgendwann am späten Abend kam dann gestern auch das Unwetter bei mir an. Zwar ohne Gewitter, nur aus der Ferne war dumpfes Grollen zu hören.

Weiterlesen

14.05.2016 – Samstag , Tagebuch Teil 1

Auch wenn das Wetter noch immer durchwachsen ist, kam ich einigermaßen gut und früh aus dem Bett.

Weiterlesen

13.10.2014 – Montag , Tagebuch Teil 2 (Spiegelschrank und Chefsessel)

Nun habe ich auch gleich den Spiegelschrank im Bad entrümpelt und bin immer wieder erstaunt, was sich da so alles über ein paar Monate ansammelt, das man offensichtlich nicht benötigt bzw. nur selten nutzt.

 

Nicht nur dass er jetzt wieder wie neu glänzt, nun ist er auch schön aufgeräumt und fast halb leer. So erscheint es mir jetzt wenigstens.

 

Gerade eben habe ich dann auch gesehen, dass morgen Speermüll ist und so habe ich beim Hausmeister nachgefragt, ob ich meinen ausgemusterten Chefsessel dazu stellen könne.

 

Kaum stand mein Sessel 5 Minuten, ich war gerade zurück in meiner Wohnung und schaute noch mal aus dem Küchenfenster, ob er auch nicht im Weg steht, da war er schon nicht mehr da.

 

Ich konnte noch sehen, wie ihn jemand in sein Auto packte, denn defekt war er ja nicht, nur für meine Größe und Gewicht nicht mehr ganz so stabil nach meiner Meinung.

 

Es freut mich, dass er nicht auf dem Müll gelandet ist, sondern noch einen Liebhaber gefunden hat, der sich hoffentlich noch lange daran erfreuen wird.

 

18.08.2014 – Montag , Tagebuch Teil 2

Nachdem ich heute Morgen so problemlos die Telefon- / Internetumstellung hinter mich gebracht habe, wollte ich einen so gut begonnen Tag nicht nutzlos verstreichen lassen.

 

Also habe ich als Nächstes erst einmal gründlich die Wohnung aufgeräumt, staubgewischt und geputzt.

 

Eine Waschmaschine voll Wäsche ist auch bereits fertig und hängt zum Durchlüften auf dem Wäscheständer.

 

Zwischenzeitlich hat sich leider das Wetter auch wieder deutlich verschlechtert und nun sind es knappe 16 Grad Celsius Außentemperatur mit dicken Regenwolken und heftigen Windböen.

 

Es kommt auch immer mal wieder ein kurzer, aber umso heftigerer Regenschauer herunter, sodass an Einkaufen- oder Spazierengehen nicht zu denken ist.

 

Für heute hatte ich genug körperliche Aktivitäten und am Nachmittag werde ich etwas Zeit am Laptop verbringen.

 

 

21.10.2013 – Montag – Tagebuch Teil 1 (ganz ordentlicher Wochenbeginn…. finde ich jedenfalls)

Heute Morgen sah es nicht nach schönem Wetter aus und so beschloss ich mich noch einmal gemütlich im Bett umzudrehen und bin doch tatsächlich nochmal so fest eingeschlafen das ich erst kurz vor 9 Uhr wieder aufwachte.

Aber da es mir alleine nicht nur so ging sondern auch der Wuschel noch gemütlich in seinem Bett schlafend lag machte ich mir auch keine Sorgen.

Schließlich haben wir beide heute nichts besonders wichtiges vor und ob die Hundebesitzerin nun etwas länger wartet oder überhaupt nicht merkt das wir später da sind interessiert uns beide nicht {mehr}.

Also frühstückten wir noch gemütlich bevor wir einen ausgedehnten Morgenspaziergang machten.

Nachdem es beim Aufstehen noch recht trübe, fast regnerisch aussah kam so langsam während es Spaziergangs die Sonne zwischen den Wolken hervor und von der Außentemperatur war es auch bereits zwischen 16 – 17 Grad.

Bei so einem angenehmen milden Herbsttag macht sowohl ein Spaziergang als auch ein kurzes Gespräch bei der Nachbarin auf dem Balkon (während sie eine Zigarette raucht) richtig Freude. Nur der Wuschel zog es vor nach seinem 3. Frühstück ein Verdauungsschläfchen innerhalb der Wohnung zu machen.

Nun habe ich bereits meine Wohnung auf Vordermann gebracht (Fegen, Staubwischen, Putzen, etc.), meine diversen eMail-Postfächer durchgearbeitet, für einen Nachbarn einen Wintermantel (den gleichen wie ihn auch der Wuschel hat) für seine Dackelhündin bestellt.

So langsam wird es aber auch Zeit für mein Mittagessen zu sorgen — frische Brötchen mit leckerem (von einer Bekannten meiner Mutter selbst gebackenem) Fleischkäse und einem gemischten Salat.

02.09.2013 – Montag – Tagebuch Teil 1 (wuiii.. fühl ich mich wohl und das zum Wochenanfang)

Nun ist bereits fast schon wieder Mittagszeit und ich bin noch nicht mal dazu gekommen etwas in mein Tagebuch zu schreiben.

Aber ich fühle mich trotzdem „sau wohl“ oder um es etwas gemäßigter Auszudrücken „Pudel wohl“ – nicht weil ich noch nichts geschrieben habe sondern wegen dem viele was ich bereits erledigt habe und das ich mich nicht habe davon abbringen lassen.

Ich war zwar bereits am Computer und habe einige Kommentare bei mir beantwortet. Auch einige Beiträge von Freunden habe ich gelesen und mit Kommentaren versehen wenn mir was Passendes dazu einfiel.

Heute Morgen als ich mit knapp 20 minütiger Verspätung aufstand schien auch bereits die Sonne bei knapp 14 Grad Außentemperatur und obwohl ich für heute einiges an Arbeit vor mir hatte machte es mir nichts aus unpünktlich aus dem Bett gekommen zu sein. Wuschel schaute mich auch nur kurz an um dann nochmal eine kleine Runde zu schlafen oder vor sich hin zu dösen — so ganz genau weiß ich das da nicht immer.

Der Spaziergang mit dem Hund machte nicht nur Spaß sondern brachte weitere Energiereserven zum Vorschein so dass ich zum Ende des Spaziergangs sogar den Wuschel dazu bringen konnte freudig mit dem Schwanz wedeln neben mit schnellen Schritten zum Haus zu laufen und die Treppe hochzuhüpfen.  Nur der Hund hüpfte natürlich die Treppe hoch ich bin nur etwas schneller gelaufen.

Scheinbar war ich dann heute Morgen in zu guter Stimmung, denn die Nachbarin/Hundebesitzerin verzog sich bereits nach knapp 30 Minuten in ihr Bett so dass ich schneller als sonst wieder in meine Wohnung zurückkam.

Nachdem ich nun auch bereits die Wohnung gefegt und durchgewischt, den Müll rausgebracht (inkl. Papier/Kartonage von der ganzen letzten Woche) habe komme ich etwas zur Ruhe um mein Tagebuch zu schreiben.

Zwischenzeitlich ist es auch gute 25 – 26 Grad im Schatten bzw. in der Wohnung und fast 28 Grad in der Sonne so dass ich überlege ob ich mir etwas zum Mittagessen in der Stadt hole (da ist ja diese Woche Winzerfest mit vielen unterschiedlichen Essensbuden) oder die Reste vom Wochenende aufbereite.