Schlagwort-Archive: Formel 1

15.11.2015 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Auch wenn Weiterlesen

25.10.2015 – Sonntagabend , Tagebuch Teil 2

Bei noch immer 14 Grad Celsius, leichtem Wind und schönster Abendsonne habe ich heute den Abendspaziergang vorgezogen, da ich rechtzeitig vorm Start des Rennens fertig sein wollte.

Das Bauernomelett mit kleinem Tomatensalat ist auch gleich fertig und so geht es nun genau passend damit zum Start vor den Fernseher.

Obwohl ich heute fast nichts gemacht habe, außer der wöchentlichen Virenprüfung, Datensicherung, weiter in neue Funktionen des Smartphone eingearbeitet, bin ich doch mit mir und dem Tag zufrieden und kann somit gut in die neue Woche starten.

Zum Tagesabschluss als Krönung des Sonntags etwas schöne geruhsame Zeit mit meiner geliebten, süßen Michelle, bei online Kartenspielchen und Gesprächen.

20.09.2015 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Heute habe ich den Tag so richtig entspannt und in aller Ruhe begonnen, wie es einem Sonntag zusteht.

Auch wenn das Wetter leicht trüb ist und es nur 16 Grad Celsius sind, werde ich mich nicht aus der guten Stimmung bringen lassen.

Für nächste Woche brauche ich einiges an Kraft, denn ich habe etliches vor.

Z. B. in der Stadt nach ein paar neuen wetterfesten Schuhen sehen und nach Möglichkeit auch kaufen, meine Lebensmittelvorräte wieder auffüllen, beim Telekomladen vorbeischauen wegen einer möglichen Vertragserweiterung und was sonst so an üblichen allgemeinen Arbeiten im Haushalt jede Woche anfällt.

Natürlich nicht alles am Montag, aber bis Mittwoch sollte doch das meiste davon erledigt sein.

Gleich werde ich mir etwas Leckeres von meinem Lieblingsitaliener bestellen und dann bequem vorm Fernseher das Formel-1-Rennen in Singapur anschauen.

Anschließend geht es aufs Sofa für einen Nachmittagsschlaf und abhängig, wie danach das Wetter ist zu einem Abendspaziergang.

Dazwischen versuche ich, einen weiteren Teil meiner Lebenserinnerungen, zum Lektorieren, fertig zu bekommen.

23.08.2015 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Den heutigen Sonntag habe ich ganz bewusst langsam und gemütlich angehen lassen.

Nach einer angenehmen durchgeschlafenen Nacht wachte ich kurz vor 9 Uhr auf und spürte die angenehme Wärme der Sonne.

Es war nicht heiß, sondern mit 22 – 24 Grad Celsius angenehm, was mich zum Träumen und vor mich hindösen verleitete.

Aber ich hatte nichts vor und schließlich war ja Sonntag. Der Tag an dem sogar Gott geruht hat, wenn ich mich richtig an dass, vor fast 50 Jahren im Religionsunterricht gelernte, erinnern kann.

In dieser relaxten Stimmung stand ich 30 Minuten später auf und machte mir erst einmal ein leckeres kleines Frühstück.

Anschließend genoss ich einige Zeit die Sonne auf meinem Balkon, bei zum Teil bis zu 30 Grad Celsius, mit einem leichten kühlenden Wind, bevor es zur Erfrischung unter die Dusche ging.

Bevor nun gleich das Formel-1-Rennen in Belgien anfängt, werde ich mich um mein Mittagessen kümmern.

26.07.2015 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

In der Nacht ist es bis auf 15 Grad Celsius abgekühlt und noch immer jetzt sind es gerade mal 18 Grad Celsius im Schatten auf dem Balkon.

Obwohl der Himmel wolkenlos ist und die Sonne schon den ganzen Vormittag ohne Unterbrechung scheint. Auch ist vom gestrigen, fast durchgehend wehenden Wind, heute nichts zu spüren sondern die Luft steht quasi.

Ich bin zwar bereits zwei Stunden auf, komme jedoch erst jetzt dazu in mein Tagebuch zu schreiben. Immer wieder fallen mir Dinge ein, wie ich den neuen Blog gestalten könnte.

Bevor es Zeit fürs Mittagessen wird und ich nicht wie gestern, den Start des Formel 1 Rennen verpasse, habe ich mir jetzt die Zeit genommen, etwas zu entspannen.

Vielleicht verziehe ich mich ja gleich auf den Balkon, mit dem Laptop, bis das Rennen anfängt. Das Mittagessen habe ich längst aus dem Kühlschrank geholt und brauche nur noch frischen Salat dazu machen, was in ein paar Minuten erledigt ist.

05.07.2015 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Heute Morgen wurde ich mehr oder weniger durch die bereits 29 Grad Celsius gegen 8:15 Uhr aus dem Bett vertrieben.

 

Ich hatte die Auswahl aufzustehen und einigermaßen fit zu sein oder weiter im eigenen Saft zu dünsten und den ganzen Tag träge vor mich hindösend verbringen.

 

Als Erstes schaute ich dann nach der kleinen Katze, die ich seit gestern mit etwas Futter unterstütze und sie lag schon wartend auf dem Vorplatz unseres Hauses.

 

Ein kleines Schälchen Thunfisch in Aspik war ruckzuck verputzt und ich konnte ihn aller Ruhe zu meinem eigenen kleinen Frühstück auf dem Balkon verschwinden.

 

Nun sind es dort aber längst wieder 32 Grad und die morgendlichen Quellwolken, die auf einen kühlenden Regen hoffen ließen, komplett vom Himmel verschwunden.

 

In der prallen Mittagshitze habe ich es jetzt vorgezogen, in der leicht kühleren Wohnung, Schutz zu suchen.

 

Gleich werde ich, nach einer kurzen kalten Dusche, mein Mittagessen so weit vorbereiten, dass ich nur noch das Dressing darüber geben muss.

 

Mal sehen was ich sonst so anstellen werde bis zum Start des Formel 1 Rennens um 14:00 Uhr in Silverstone.

20.06.2015 – Samstag , Tagebuch Teil 1

Heute Morgen wurde ich vor 8 Uhr von Prospektverteilern geweckt, die einfach irgendwo klingeln, um an die Briefkästen zu kommen.

 

Da ich ja nie weiß, wer da an der Tür ist, stehe ich meistens auf, um zumindest nachzusehen. Auch wenn ich prinzipiell niemand, der nicht zu mir möchte oder den ich persönlich kenne, die Haustüre öffne.

 

Ich würde mir wünschen, dass sich alle im Haus daran halten würden, denn es ist nicht gerade angenehm im Erdgeschoss zu wohnen und an der Wohnungstüre von fremden belästigt zu werden.

 

Trotzdem ich mich anschließend noch mal hingelegt hatte, war ich kurz vorm Weckerklingeln aus dem Bett.

 

Obwohl das Wetter trüb und kühl, mit lediglich 15 Grad Celsius, war, machte ich mich kurz nach 11 Uhr zum Einkaufen auf.

 

Nach dem Einkaufen habe ich mich über das Wohnzimmer hergemacht, gründlich abgestaubt und die bei diesem Wetter nicht ausbleibenden Mitbringsel von Bonnie weggesaugt.

 

Anschließend war ich dann so ins Schreiben meiner Lebenserinnerung vertieft, das ich fast das Mittagessen vergessen hätte, aber dafür bin ich gut vorangekommen.

 

Nun entspanne ich anschauen des Qualifying der Formel 1 in Österreich, leider nicht vor Ort, sondern nur vorm Fernseher. Wobei mir es heute dort im freien auf Dauer wohl zu kühl und feucht wäre.

06.06.2015 – Samstag , Tagebuch Teil 3

Nachdem ich bereits heute Morgen etwas später aus dem Bett kam, als geplant zieht sich diese Zeitverschiebung durch den ganzen Tag.

 

Sowohl das Mittagessen als auch der Nachmittagsschlaf fanden verspätet statt, aber trotz allem fühle ich mich sehr gut.

 

Denn anders als in solchen Moment haben habe ich heute dies, in aller Ruhe, nur einfach registriert und ganz entspannt hingenommen.

 

Gleich geht es gemütlich vor den Fernseher zum Qualifying der Formel 1 in Montreal und anschließend, ebenfalls später als sonst, zum Abendspaziergang.

12.04.2015 – Sonntag , Tagebuch Teil 1

Gestern ist mir nach längerer Zeit mal wieder passiert, dass ich gemütlich vorm Fernseher auf dem Sofa entspannen wollte und nur mal kurz die Augen schloss bei einer Werbepause.

 

Fast 2 Stunden später bin ich dann erst wieder aufgewacht. Ob das am abendlichen Spaziergang und der frischen Luft lag oder einfach nur eine leichte Frühlingsmüdigkeit wird sich die nächsten Tage herausstellen.

 

Trotzdem konnte ich so gegen 3 Uhr wieder gut einschlafen, auch wenn die Nacht dann etwas unruhiger wurde. Zu viele Gedanken die meinen Schlaf störten, aber leider habe ich noch nicht den Schalter gefunden diese abstellen zu können.

 

Heute ist das Wetter wieder etwas besser, kaum noch Wolken am Himmel und öfters Sonnenschein, bei nur 13 Grad Celsius.

 

Sobald das Formel 1 Rennen vorbei ist geht es erst einmal unter die Dusche und anschließend werde ich es ausnutzen nicht mit Bonnie raus zu müssen für ein ausgiebiges Wellnessprogramm.

 

Als Diabetiker muss man da regelmäßig auf einiges wie z.B. Fuß und Nagelpflege achten.

11.04.2015 – Samstag , Tagebuch Teil 1

Nach einer ganz erholsamen Nacht wurde ich heute recht früh wach, jedoch hatte es in der Nacht wieder etwas abgekühlt und auch die Sonne zeigte sich nur spärlich.

 

So kuschelte ich mich noch mal gemütlich in die Bettdecke und wollte eigentlich nur ein paar Minuten noch etwas entspannen. Daraus wurden dann gute 30 Minuten und ich hätte fast dass Formel 1 Qualifying von Schanghai verpasst.

 

Leider sieht es im Moment etwas nach Regen aus mit dem zwar blauen aber doch bereits mit wolkenverhangenen Himmel.

 

Auch sind es heute zurzeit nur knappe 15 Grad Celsius gegenüber den gestrigen über 20 Grad Celsius.

 

Aber davon lasse ich mir meine einigermaßen wieder besser werdende Stimmung nicht verderben.

 

Vielleicht komme ich ja auch heute wieder dazu etwas an meinen Lebenserinnerungen zu schreiben, denn dazu hatte ich die letzten Tage keine wirkliche Lust gehabt.