Schlagwort-Archive: Erkenntnisse

24.05.2020 – Sonntag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

Während Weiterlesen

29.09.2019 – Sonntag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

Beim gemütlichen Weiterlesen

Freddy Teil 5 – eine neue Sicht des Alltäglichen

zu den vorhergehenden Teilen der Erlebnisse mit Freddy:

https://dieka56welt.wordpress.com/2015/08/01/index-erlebnisse-erster-hund-freddy-19348274/

Obwohl ich Weiterlesen

29.06.2019 – Samstag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

Während ich Weiterlesen

20.12.2018 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter – Entschleunigung)

Heute ist Weiterlesen

25.08.2018 – Samstagabend , Lebensweisheit / Zitat

Jakob Bosshart (* 7. August 1862 im Weiler Stürzikon, Gemeinde Oberembrach, Kanton Zürich; † 18. Februar 1924 in Clavadel bei Davos) war ein Schweizer Lehrer und Schriftsteller

05.07.2018 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2 – Gedankensplitter (Sein und Haben)

Gestern, kurz vom Einschlafen, Weiterlesen

08.12.2013 – Sonntagspätnachmittag – Tagebuch Teil 2

Nachdem ja der Start in den Sonntag mit dem Aufstehen am späten Vormittag nicht so optimal geklappt hatte und auch meine Stimmung nicht besonders war habe ich erst einmal die Zeit genutzt ausgiebigst zu Duschen.

 

Da ich ja sowieso eine halbe Wasserratte bin bedeutet das mindestens 20 Minuten an einem Stück unter einem kräftigen Wasserstrahl vor dem einseifen und nochmal die gleiche Zeit anschließend.

 

Während ich so unter dem dampfenden Wasser stand kamen mir diverse Erinnerungen in den Kopf wie z.B. wie ich es genossen hatte auf Jamaika zu Beginn der Regenzeit im September am Strand auf der Liege den auf mich einprasselnden Regen zu genießen und alle anderen Urlauber nur noch zugesehen haben so schnell es ging ins Trockene zu kommen.

 

Das einzige was mich etwas störte war das meine Zigarre (ich habe damals noch welche geraucht) nass wurde und ich sie nicht bis zu Ende genießen konnte – allerdings nur so lange bis mir ein Jamaikaner zeigte wie sie ihre Zigarren (und auch anderen Tabak *g) bei diesem Wetter trocken halten während des Rauchens. Ich zog es allerdings vor bei meinen Zigarren zu bleiben und nicht ihre selbstgedrehten Zigaretten 😉 zu probieren.

 

Durch diese schönen Erinnerungen war dann auch plötzlich meine etwas trübe Stimmung verflogen und ich habe für die nächsten Tage bzw. Wochen einiges an neuem geplant.

 

Meine körperliche Verfassung hat sich ja langsam in den letzten Monaten gebessert (so dass ich nun bis in die Stadt nicht mehr 25 Minuten oder länger brauche sondern das locker in 10 – 15 Minuten schaffe ohne das ich anschließend eine Ruhepause benötige) und egal welches Wetter herrschen sollte wird kontinuierlich dran weiter gearbeitet.

 

Daneben hoffe ich dass durch die weitere physische Verbesserung (sowie auch andere positive Einflüsse) meine psychische Verfassung stabiler wird.

 

 

30.09.2013 – Montag – Tagebuch Teil 4 (Interessantes am Nachmittag)

Heute Nachmittag habe ich mal meine Freundesliste hier bei Blog.de etwas durchgearbeitet und gute 25% davon gelöscht. Weitere stehen noch unter Beobachtung und werden eventuell auch noch den Weg allen vergänglichen gehen.

Leider gibt es noch nicht eine Übersicht über alle Abos die man hier in Blog.de eingegangen ist und daher muss ich abwarten wer/wann etwas schreibt bzw. bis Blog.de (die angeblich bereits an dieser Funktion arbeiten) soweit sind.

Im Moment bin ich irgendwie auf einem großen Aufräume und Ausmiste Trip und das nicht nur in meiner Wohnung sondern auch auf meinem Laptop und auch Online.

Ich habe das die ganze Zeit immer vor mir her geschoben und wollte keine Entscheidungen treffen, da die meisten auch nicht mehr so ohne Probleme Rückgängig machbar sind. Aber was/wer weg ist ist weg und sollte ich dabei mal etwas Wichtiges erwischen – Pech.

Insgesamt fühlt es sich aber gut an, so richtig schön von Altlasten bzw. Lasten im Allgemeinen befreit.

Viel zu lange habe ich Dinge/Probleme/Unnützen Ballast mit mir herum geschleppt und viel zu vieles zu wichtig/bedeutend angesehen.

Das Leben ist viel leichter ohne Ballast, das habe ich früher immer so gesehen und war jederzeit in der Lage innerhalb 5 – 10 Minuten eine Tasche zu packen zum Verreisen.

Aber nicht das ich vor etwas davon gelaufen wäre sondern wenn es mir zu langweilig wurde bin ich eben weiter gezogen.

So habe ich es bis vor ein paar Jahren auch Online gehalten — wurde ein Forum, eine Spielegruppe oder ähnliches zu unbequem oder Langweilig war mit einem Klick das Problem gelöst und ich machte mich auf die Suche nach neuen Herausforderungen.

Vielleicht finde ich ja auch mit dieser Einstellung etwas meiner Begeisterungsfähigkeit bzw. andere Fähigkeiten die zurzeit blockiert werden wieder.

16.09.2013 – Wichtige Erkenntnisse/Entscheidungen vom letzten Wochenende

Am vergangenen Sonntag (15.09.2013) war es mal wieder soweit das ich feststellen musste dass meine gute Stimmung bzw. legere/lockere Haltung schamlos ausgenutzt wird und ich dadurch in ein tiefes Gefühlschaos gestoßen werde.

Daher habe ich bei einem mehr oder weniger gemütlichen Verwöhnsonntag entschlossen das gründlich zu ändern.

In Erinnerung an früher glücklichere Zeiten und der Erkenntnis wieso es so war habe ich folgende Entscheidungen gefasst:

… meine Regeln/Axiome stehen immer an erster Stelle

… ich behandle jeden so wie er mich behandelt (wer freundlich zu mir ist der wird auch freundlich von mir behandelt; wer mir krumm kommt der sollte sich warm anziehen)

… meine Zeitplanung wird nur von mir festgelegt und nicht durch andere

… Jeden Versuch meine gute Stimmung zu unterwandern sofort stoppen und falls nötig den Kontakt abbrechen oder aufs minimalste Beschränken

… Keine Beschränkungen/Einschränkungen durch Andere zulassen/akzeptieren

Das sind keine unumstößliche Gebote sondern mehr so etwas wie goldene Regeln die mir in der Vergangenheit sehr gute Dienste getan haben. Es ist auch nur eine gekürzte Liste um die Grundtendenz aufzuzeigen.

Trotz allem bin ich ein ruhiger gemütlicher in sich ruhender Mensch der freundlich strahlend durch die Welt wandert solange ihm niemand in die Quere kommt.