Schlagwort-Archive: Brot

25.03.2017 – Diverse Testbrote

Weiterlesen

Werbeanzeigen

05.01.2016 – Dienstagabend , Tagebuch Teil 2

Leider war der Nachmittagsschlaf nicht ganz so erholsam wie gewünscht und dann hat es auch noch angefangen, stark zu regnen.

Weiterlesen

16.11.2013 – Samstagnachmittag – Tagebuch Teil 2 (Körnerbrot und Apfelküchelchen)

Viel ist von dem gestern gebackenem Brot nicht übrig geblieben nachdem gut die Hälfte meine Mutter mitgenommen hat.

 

Körnerbrot
Aber ich habe noch etwas Teig für 1 – 2 Brötchen oder ein kleines Baguette im Gefrierschrank so dass ich mir morgen oder Montag frisches backen kann.

 

Nachdem ich mir ja heute nichts Besonderes vorgenommen habe und auch keine Lust hatte zum Bäcker zu gehen nur um vielleicht etwas zum Kaffee am Nachmittag an Kuchen oder Gebäck zu holen wurde kurzerhand das Rezept für schnelle Apfelküchlein im Backofen hervorgeholt und so sieht das Resultat aus:

 

 Apfelküchlein aus dem Backofen

 

03.10.2013 – Donnerstag – Tagebuch Teil 1 (schöner herbstlicher Feiertag)

Ein weiterer wunderschöner Herbsttag mit viel Sonne und nur knapp 8 Grad Außentemperatur machte es mir heute Morgen leicht aufzustehen.

Nach einem kurzen Frühstück machten der Wuschel und ich uns auf einen gemütlichen Morgenspaziergang. Leider habe ich die neue Kamera zuhause vergessen sonst hätte ich ein paar Bilder vom Wuschel machen können wie er über die Wiese hüpfte (iiihh Nass hätte er wahrscheinlich gesagt wenn er sprechen könnte) um seinen Haufen zu machen.

Den Rest vom Spaziergang vermied es Wuschel auch dann auf die Wiese zu gehen sondern lief gemütlich neben mir auf dem Gehweg.

Da wir schon recht früh raus kamen waren wir auch früh zurück in der Wohnung seiner Besitzerin und das Säubern/Füttern vom Wuschel war auch in knapp 15 Minuten erledigt so das ich noch vor 10 Uhr zurück in meiner Wohnung war.

Dort angekommen machte ich mich erst einmal daran den Vorteig für meinen Brotteig anzusetzen und während er so langsam vor sich hin ruht dachte ich ein paar Grundrezepte (div. Soße, selbstgemachte Gemüsebrühe, Spätzle, u.a.m.) für meine Kochgruppe schreiben zu können.

Aber bevor ich mich versah war es bereit wieder kurz vor 12 Uhr und ich hatte beim etwas durch Internet surfen und das schöne Wetter mit dem schönen Ausblick aus meinem Wohnzimmerfenster genießen doch tatsächlich die Zeit vergessen.

Nun habe ich den ersten Knetvorgang beim Brotteig auch hinter mir und ihn wieder zum Ruhen an einen warmen Ort gepackt.

Fürs Mittagessen brauche ich ja nicht viel Zeit, ich brauch ja nur von gestern den Gemüse-Kartoffelsalat aus dem Kühlschrank zu holen und überlegen ob ich ihn kalt oder warm essen möchte.

22.08.2013 – Donnerstag – Tagebuch Teil 1 (sonniger Tag und schon viel erledigt)

Nachdem es heute Nacht doch wieder recht stark abgekühlt hatte ist es nun wieder ein schöner sonniger Tag mit ca. 25 Grad Außentemperatur im Schatten.

Bei so einem schönen Wetter macht es richtig Spaß früh aufzustehen um so viel wie möglich zu erledigen.

Zuerst waren wir (der Hund und ich) zu einem Morgendlichen Spaziergang unterwegs, dabei war das Hauptaugenmerk des Hundes darauf gerichtet die Putzfrau vom Nachbargebäude zu treffen. Denn die hat immer ein Leckerchen für die Hunde die sie Trifft dabei. Auf dem Rückweg hat er sie dann auch endlich gesehen und während ich seinen Hundehaufen entsorgte war er bereits zwischen dien Mülltonnen durchgelaufen und bis fast zum Nachbarhaus gelaufen.

So schnell habe ich ihn selten Laufen sehen, aber leider hatte die Putzfrau ihn nicht gesehen und war gerade dabei im Haus zu verschwinden als ich nach dem Hund rief. Da das auch die Putzfrau hörte kam sie nochmal zurück und der Hund freute sich riesig über sein schon entschwundenes Leckerchen am Morgen.

Anschließend habe ich ihn seiner Besitzerin gebracht, gefüttert und mich danach schnell auf den Weg in meine Wohnung begeben.

Als nächstes habe ich bei „Dinner for Dogs“ angerufen wegen der nächsten Hundefutter Lieferung und hatte Glück denn die war erst für Anfang September geplant und ich habe gerade mal noch für die nächsten 8 Tage etwas da. Nun wird am Montag die nächste Lieferung an uns rausgehen.

Danach war ich auch bereits Einkaufen und habe einiges an frischem Gemüse für das morgige Kochen mitgebracht, da meine Mutter die letzten Tage nicht dazu kam.

Da es sich es nicht immer passend Herausgestellt hat das ich dienstags frischen Brotteig ansetze habe ich das auf Donnerstag verlegt und auch bereits heute damit angefangen.

Brot backen werde ich allerdings nach wie vor immer dienstags und freitags.

Zwischendurch habe ich auch noch eine Waschmaschine Wäsche gewaschen (wenn man das so liest sieht es etwas seltsam aus 3xwasch hintereinander… aber wie sollte man es sonst schreiben?), getrocknet und zum auslüften aufgehängt.

Für heute Vormittag habe ich nun genug getan und werde mich bis zum Mittagessen etwas hinlegen.

Dienstag – Tagebuch Teil 1 (Zahnarzttermin , Brotbacken)

Heute Morgen war ich schon 15 Minuten vor dem Wecker wach und obwohl es recht trübe war, zwar noch kein Regen aber es schaute stark danach aus, entschied ich mich aufzustehen und nicht noch einmal umzudrehen und etwas weiter zu dösen.

Da ich ja heute neben dem Brotbacken auch noch ein Zahnarzttermin um 12 Uhr hatte war es gut die 15 Minuten mehr Zeit zu haben.

Der Hund war dadurch noch recht müde und ist erst aufgestanden als ich schon beim Frühstücken war. Auch sein anschließender Morgenspaziergang dauerte nur knapp 20 Minuten und nachdem er sein Frühstück gefressen hatte wollte er noch nicht mal mehr seinen Kauknochen sondern zog es vor gleich wieder schlafen zu gehen.

So konnte ich das Brot noch backen bevor ich zum Zahnarzt ging und nicht nur den Teig soweit vorbereiten zum fertigbacken nach dem Zahnarzttermin.

Ich war mir nicht ganz sicher ob ich dann noch so große Lust dazu hätte und tatsächlich bin ich auch recht froh alles für heute geplante erledigt zu haben bevor ich zum Zahnarzt ging.

Immerhin saß ich ca. 45 Minuten auf dem Zahnarztstuhl und es blieb nicht nur beim Säubern und wieder Einzementieren der Brücke.

Aber jetzt sollte es wieder für einige Jahre halten, meinte zumindest der Zahnarzt.

Freitag – Tagebuch Teil 1 (erfolgreicher sonniger Vormittag)

Endlich richtig schönes Wetter, schon beim Aufstehen von der Sonne geweckt zu werden und dann auch schon 16 Grad Außentemperatur.

Auch der Hund war zu einem längeren Spaziergang aufgelegt und anschließend wollte er lieber auf den Balkon als aufs Bett bei seiner Besitzerin.

Leider wollte die Besitzerin sich lieber nochmal hinlegen und so musste der Hund auch auf sein Bett und nicht auf den Balkon – kann ich zwar nicht verstehen aber es ist ja auch nicht mein Hund und so muss ich es wohl oder übel akzeptieren.

Aber dafür geht es heute Mittag in den Garten und da kann der Hund für mehrere Stunden die frische Luft genießen.

Heute Morgen hat mich das schöne Wetter sogar gleich zu einer kurzen Geschichte inspiriert wobei es nicht gerade eine besonders positive Erfahrung war.

Schon während des Spaziergangs war die Geschichte/Story fast fertig in meinem Kopf, da ist es ganz gut dass der Hund recht geruhsam seine Runde dreht und nicht so wild durch die Gegend springt.

Bevor ich sie jedoch hier veröffentliche wird ich sie noch ein paar Tage liegen lassen und danach nochmal Korrekturlesen.

Jetzt wäre mir aber fast noch das Brot verbrannt, ich war so in das schreiben meines Tagebuchs vertieft das ich das Klingeln der Uhr überhört habe.

Das war heute schon ein erfolgreicher Vormittag – Brot gebacken, Kartoffeln gekocht, eine Waschmaschine voll gewaschen, eine Geschichte/Story geschrieben – und das alles nur wegen ein bisschen mehr Sonne 😀 .

Bei dem schönen Wetter gibt es auch nur etwas leichtes und schnell zuzubereitendes – Kartoffelsalat, Eisbergsalat mit Radieschen, Tomaten und einfach nur etwas Öl darüber, dazu kleine Frikadellen Klößchen.

Dienstag – Tagebuch Teil 1

Brotteig ist in Arbeit (ruht gerade an einem warmen Ort) und danach geht es an einen heißen Ort (Backofen *g).

Sobald das Brot fertig gebacken ist geht es los zum Einkaufen.

Nachdem ich bis 11 Uhr gewartet hatte und weder ein Anruf des Handwerkers noch vom Hausmeister wegen einer Terminabstimmung kam hab ich selbst beide Angerufen.

Nun weiß ich wenigstens Bescheid – zwischen 13 und 17 Uhr kommt der Handwerker vorbei und dem Hausmeister hab ich auch gesagt dass er um diese Zeit erreichbar sein sollte falls er benötigt wird.

Ich frage mich dann immer, warum muss ich das selbst koordinieren und warum ist es nicht möglich das die anderen das einmal so abstimmen. Ohne meinen Anruf wäre ich eventuell gerade einkaufen oder beim Mittagessen kochen gewesen wenn der Handwerker versucht hätte meinen Abfluss in der Badewanne in Ordnung zu bringen.

Freitag – Tagebuch Teil 1

Das Wetter ist noch immer gut, Sonne und warm, und nicht wie im Wetterbericht Regen und kühler – aber mal abwarten ob es sich so den ganzen Tag hält.

Solange es so schön ist muss ich es ausnutzen und möglichst lange Spaziergänge mit dem Hund machen, Einkaufen gehen, frische Luft auf dem Balkon genießen, u.a.m.

Da ist es gut dass ich nur einen Laptop habe, den kann ich auf den Balkon mitnehmen und dort in aller Ruhe an der frischen Luft mit Sonnenschein an meinen Storys arbeiten.

Dank WLAN kann ich sogar auf dem Balkon ins Internet gehen.

Damit ich am Wochenende etwas mehr Zeit für den Hund habe, wenn es das Wetter zulässt möchte ich ihm das Fell kürzen (aber noch kein Kurzschnitt wie für den Sommer) und auch Baden, werde ich heute etwas vorkochen.

Ich habe noch einen Teil vom Weißkraut Kopf vom Mittwoch, eine Zucchini und Tomaten – zusammen mit etwas Reis von heute wird das ein guter Reissalat der auch kalt gegessen werden kann, immer frisch mit etwas Sonnenblumenöl als Dressing angemacht.

Wenn es das Wetter zulässt werde ich dazu Nürnberger Rostbratwürstchen Grillen oder falls es schlechtes Wetter ist in der Bratpfanne machen.

Aber jetzt werd ich erst mal das Brot in den Backofen schieben, den Tag hab ich bereits um 9 Uhr aus dem Gefrierfach geholt und so langsam sollte er aufgetaut sein.

Anschließend muss ich dann auch langsam mit den Kochvorbereitungen (Gemüse putzen und schnippeln) anfangen.

Dienstag – Tagebuch (Zahnarzt,Brot backen,….)

Heute Morgen bin ich schon etwas nervös aufgewacht, hab die Nacht nicht so richtig gut geschlafen wegen dem Zahnarztbesuch. Wurzelbehandlung, neue Krone und/oder Stift zur Sicherung des Zahnrestes … hört sich nicht gerade berauschend an.

Auch der Spaziergang mit dem Hund konnte mich nicht ablenken oder meine Stimmung aufheitern, das Wetter ist auch etwas durchwachsen also nicht richtig kalt aber auch keine Sonne.

Trotzdem hab ich den Brotteig vor dem Zahnarztbesuch soweit vorbereitet dass ich das Brot nur noch in den Backofen schieben muss und 35 Minuten später ist es fertig und falls es mir nicht so gut geht kann ich danach eine Runde schlafen.

Während das Brot im Backofen ist kann ich mich ans Mittagessen machen — nach dem Zahnarzt war ich zu faul auch noch was zu kochen und hab mir auf dem Rückweg einen Döner geholt.

Döner ohne Soße ist auch für einen Diabetiker ab und an erlaubt – aber man sollte nicht auf die Frage „extra scharf“ mit Ja antworten, zumindest wenn man gerade vom Zahnarzt kommt.

Nach dem ersten Bissen war schlagartig die Betäubung komplett aufgehoben, das Zahnfleisch durch den Rosenpaprika sehr gut durchblutet und die Zungenspitze fühlte sich so an als wenn ich gerade an einem heißen Bügeleisen geleckt hätte.

Nun weiß ich aber auch das die beiden behandelten Zähne dicht sind und auch keine weiteren Störquellen wie Löcher in Zähnen oder Karies am Zahnhals im Mund vorhanden sind.

Aber wenigsten ist heute Nachmittag die Sonne herausgekommen und die Temperatur bereits wieder bei 20 Grad.

So wie ich mich jetzt fühle hab ich auch nicht vor ein Mittagsschläfchen zu machen sondern versuchen mindestens ein der neuen Storys fertigzuschreiben und Online zu stellen.