Archiv der Kategorie: Sonstiges

Basilikum Pesto

Ist mein Geheim-Rezept..extra für Uschis-Kochgruppe 😉

2 Bund Basilikum
150 g Cashewnüsse, gesalzen
75 g Pinienkerne
200 g Parmesan
5 Knoblauchzehe(n)
220 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer
Zucker

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std.

Den Parmesan grob reiben und mit grob gehacktem Basilikum, Cashewkernen, Pinienkernen, Knoblauch und Olivenöl gemeinsam in einer Küchenmaschine pürieren.

Wer das nicht hat, kann auch den Basilikum, Cashewkerne, Pinienkerne in eimen Mörser zerstampfen und dann dann Knoblauch und Öl dazu geben. Geht auch wunderbar 😉

Den Pesto mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Er sollte vor dem Servieren mindestens 3 Stunden durchziehen.

Dazu Spaghetti und geriebenen Parmesan…lecker!!

Crème brûlée

Und zum Schluß :DD

400 ml Sahne, mit hohem Fettgehalt
140 ml Milch (Vollmilch)
85 g Zucker, braun oder weiß
5 Eigelb
1 Vanilleschote(n), das Mark (evt. auch etwas flüssige Vanille-Essenz)
Zitrone(n) – Schale, abgeriebene
Zucker, fein, weiß, zum Karamellisieren

Sahne, Milch und Eigelb verquirlen und mit restlichen Zutaten mischen (niemals den Zucker auf das unverquirlte Eigelb geben, denn das gibt fiese kleine Zucker-Eigelb-Krümmelchen die sich nicht mehr vollständig auflösen). Nun alles mind. 30 Minuten ziehen lassen (geht auch über Nacht).

In feuerfeste Förmchen füllen (in 4 größere Förmchen für 4 gierige Crème-Brulèe-Fans, oder in 6 kleinere) und in die Fettpfanne des auf 150°C vorgeheizten Backofens stellen (mittlere Schiene). Die Fettpfanne bis zum Rand mit kochendem Wasser füllen und die Crème 55 Minuten stocken lassen (die Oberseite wird etwas blasig und brau, macht aber nix).

Die Förmchen auskühlen lassen (die Masse ist direkt aus dem Ofen noch wabbelig, aber das ändert sich, wenn sie kalt ist) und im Kühlschrank mind. 2 Stunden durchkühlen (geht ebenfalls über Nacht). Ich stelle die Crème vor dem Brulieren (Karamellisieren) noch einmal kurz ins Eisfach, damit sie wirklich schön kalt ist.

Nun kommt noch die krachige Karamellschicht drauf. Ich verteile dazu auf jedem Förmchen ca. 1 EL feinen, weißen Zucker (brauner Zucker verbrennt zu schnell) und überflamme es langsam und gleichmäßig mit einen Flambierbrenner (Candyman), bis sich eine glatte Schickt gebildet hat. Es soll auch unter dem Backofengrill gehen.

Creme

Thunfisch-Brotaufstrich

Ich liebe diesen Aufstrich. Denn ich mache ja gewisse Ausnahmen in meinem Veggie-Leben 😉

Arbeitszeit ca. 10-15 Minuten

Rezept für ca. 6 Portionen

6 Eier, hart gekocht
9 Gewürzgurken
3 kleine Zwiebeln
n. B. Mayonnaise (1 Glas genügt)
3 Dosen Thunfisch im eigenen Saft
Salz und Pfeffer

Den Thunfisch abgießen und in einer Schüssel zerkleinern. Eier, Gurken und Zwiebel schön klein schneiden und dazugeben.

Salz und Pfeffer drüber, Mayonnaise (Menge nach Geschmack) zugeben, durch rühren und noch einmal abschmecken.

Das auf einem frischen Brot…lecker!!!!

Aber es passt auch zu Kartoffeln.