04.11.2022 – Freitagabend , Tagebuch Teil 3

Nach einem kurzen, aber dennoch erholsamen Mittagsschläfchen hatte ich richtig Lust darauf bekommen, mir mal wieder einen Kuchen zu backen.

Die Frage war nur, habe ich auch alles im Haus dazu oder muss ich ein bisschen improvisieren.

Bis auf Butter fand ich alle Zutaten, was mich jedoch von meinem Vorhaben nicht abbringen konnte.

Kurzerhand habe ich die fehlende Zutat durch Sonnenblumenöl ersetzt und zwar im Verhältnis 60 x 0,8 = 48 g Öl.

Gut, dass man so etwas leicht im Internet nachschlagen kann, denn sonst hätte ich einfach auf gut Glück die Menge zugegeben.

Ich dachte dabei an 2 bis 3 Esslöffel, was wohl in etwa dem gleiche entsprechen dürfte.

Somit konnte ich mich an einen einfachen kleinen Rührkuchen wie im Link beschrieben trauen.

Auch wenn es bereits einige Jahre her ist, dass ich Kuchen gebacken hatte, lief es wie von alleine.

Natürlich wurde, während der Backofen seine Arbeit machte, der restliche Teig in der Rührschüssel fachmännisch, wie in Kindheitstagen gelernt, in meinen Magen entsorgt.

Von dem Ergebnis kann ich mir die nächsten Tage ein leckeres Stück zum Frühstück und/oder Mittagskaffee gönnen.

Damit findet dieser Freitag ein doch zufriedenstellendes Ende.

Bleibt noch das Abendessen, Pasta mit Carbonarasoße als Rest vom Mittagessen und anschließend ein gemütlicher Abend.

Vielleicht erneut ein gemeinsamer Tagesabschluss bei einem Skypegespräch und online Würfelspielchen mit meiner geliebten süßen Babsie.

Werbung

6 Antworten zu “04.11.2022 – Freitagabend , Tagebuch Teil 3

  1. Der sieht sehr lecker aus! Guten Appetit und liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

  2. Soetwas nennen wir in Wien ein Biskuit. Ich halbiere es dann immer und streiche fingerdick Erdbeermarmelade dazwischen. Da könnte ich mich dann reinlegen. 😆

    Gefällt 2 Personen

    • Gute Idee, mein Herzblatt ❤ , aber erst, wenn er nicht mehr so frisch wie im Moment ist, dann vielleicht etwas Frischkäse drauf und anschließend eine leckere Marmelade von Waldbeeren. 🙂
      Ich denke, der Teig dürfte ähnlich sein wie ein Biskuitteig.

      Like

  3. Sehr lecker und fehlende Zutaten ersetzen kenne ich auch.
    Ist immer spannend *lach*
    Liebe Grüße Brigitte

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..