07.07.2022 – Donnerstagmorgen , Tagebuch Teil 1

Völlig überraschend gelang es mir gestern am Abend tatsächlich für einige Stunden mich erneut zu konzentrieren und in die Tiefen meiner Erinnerungen abzutauchen.

Allerdings waren rasch über zwei Stunden vergangen, ohne dass ich es großartig bemerkt hätte.

Im Gegenteil, ich war so im Schwung, dass ich das Gefühl hatte, die halbe Nacht weiter Schreiben zu können.

Aber ich hörte dann doch lieber auf, bevor der große Absturz kam, den meine Gedanken wurden merklich träger.

Was sie jedoch nicht abhielten, mich einen Großteil meines Schlafes zu berauben.

Irgendetwas zwischen Halbwachtraum und Traum, mit kleinen Abstechern zu Filmen, geisterte durch meine Gehirnwindungen.

Dennoch kam ich recht gut ausgeruht relativ früh in einen kalten, wenig sommerlichen neuen Tag.

Aktuell sind es gerade mal 18 Grad Celsius auf meinem Balkon und auch die Wohnung hat deutlich abgekühlt.

Nach einem kurzen und dennoch gemütlichen Frühstück werde ich mir einmal das gestern Produzierte vornehmen.

Ich hoffe, dass es einigermaßen stimmig ist, sodass ich es heute veröffentlichen kann.

Ansonsten steht der Donnerstag für alle Schandtaten, wie man so bei uns in der Alltagssprache sagt, zur Verfügung.

Wobei mir gerade einfällt, dass ich noch die Umsatzsteuererklärungen für das 2. Quartal 2022 erstellen und online einreichen muss.

2 Antworten zu “07.07.2022 – Donnerstagmorgen , Tagebuch Teil 1

  1. Man denkt ja immer, Rentner hätten alle Zeit der Welt, was wohl ein Irrtum darstellt, weil die Zeit ja relativ ist und mit dem Älterwerden immer schneller vergeht. Ist wohl ein Trick der Natur, dass dem 6jährigen ein Tag unendlich lang vorkommt und dem 60jährigen unendlich kurz.

    Ich etwa werd erst nächsten Mittwoch über das Ergebnis der neuen Biopsie aufgeklärt und hab zu der Arzthelferin gesagt: „Das ist eine Woche Galgenfrist, wie ein unendlicher Urlaub .. “ Ich lass mirs gut gehen in der Zeit.

    Ich wünsch dir noch weiterhin gute Erinnerungen an deine Vergangenheit und hoffe, dass das Positive überwiegt. Manchmal ist es auch positiv, aus dem Negativen gelernt zu haben und geläutert weiter zu gehen.

    Schönen Tag wünscht dir Sven 🙂

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s