28.05.2022 – Samstagmorgen , Tagebuch Teil 1

Ein leicht verspäteter Start in das letzte Maiwochenende.

Das Wetter schaut gut aus, obwohl es erst knappe 15 Grad Celsius sind.

Die letzte Nacht begann zwar etwas seltsam, aber dennoch konnte ich bis kurz vorm Weckerklingeln, annähernd 6 Stunden am Stück, durchschlafen.

Ich kam spät ins Bett, fühlte mich auch müde genug, um gleich einzuschlafen.

Jedoch kamen von meinem Körper Impulse, so als würden sich alle Zellen einzeln melden wollen, respektive unter Strom stehen.

Gleichzeitig wurde mir ein bisschen übel, den plötzlich hatte ich ein Gefühl, als befände ich mich in einem schnellen Aufzug nach unten oder in einer Zentrifuge.

Irgendwann muss ich dann eingeschlafen sein und dies für längere Zeit traumlos.

Auf das, was ich dann in einem Traum erlebte bzw. durchlebte, hätte ich gut verzichten können.

Wild durcheinander gemischte Bilder und Szenen von einem fremden Land, unbekannten Menschen, die mir doch irgendwie bekannt vorkamen.

Wie oft ein Erlebnis ohne Anfang oder Ende, das unterschwellige Fragen zurücklässt.

Mal im Zeitraffer und dann wieder in Zeitlupe oder wie eine Diashow, die im Kreis läuft.

Alles ohne Ton oder Gerüchen, wie in einem Stummfilm, nur dass es in Farbe war.

Werbung

6 Antworten zu “28.05.2022 – Samstagmorgen , Tagebuch Teil 1

  1. Freud hatte ja ein Buch „Traumdeutung“ geschrieben und manche Dichter haben ihre Träume penibel aufgeschrieben. Kafkas Werk besteht zu einem Teil aus Träumen, deshalb auch die Undeutbarkeit.

    Die moderne Psychologie aber negiert die Deutbarkeit von Träumen. Ich denke, dass Träume immer die Seele reinigen und je beklemmder der Traum, desto gelungener der Effekt.

    Traumatisierte Soldaten etwa hatten immer wieder in Träumen durchlebt, was sie real verdrängten. Die Bewusstmachung der Tatsachen, die wir nicht wahrhaben wollen, ist die einzige Möglichkeit, die Dinge zu verarbeiten.

    So jedenfalls der psychoanalytische Ansatz. Alles natürlich Theorie, weil ja keiner weiß, wo die Seele sitzt und wie sie arbeitet, doch sendet sie Signale, die wir emotional empfangen im Wachen und im Schlafen.

    Vielleicht ist die Seele selbst Gott, der ja auch bekanntlich in jedem lebt und „Gott“ ist nur ein Name für das Unbeschreibliche ..

    Schönes Wochenende wünscht dir Sven 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Da bin ich ganz Deiner Meinung, Bärchen. Auf solche Träume könnte ich auch verzichten. Doch Svens Erklärung ist einleuchtend, dass man Stress im Traum aufarbeiten kann.
    Hab einen schönen Tag mein Herz ❤ ❤ ❤

    Gefällt 2 Personen

    • Mir hilft es auch noch etwas, mein Herzblatt ❤ , wenn ich in der Lage bin zumindest einen Teil des Geträumten niederzuschreiben und damit einen Abschluss zu finden.
      Mach du dir auch einen schönen geruhsamen Samstag mein herzallerliebstes süßes Mausebärli ❤ ❤ ❤

      Gefällt mir

    • Meine Liebe, ich wollte mich hiermit bei dir entschuldigen, war damals besoffen. Nimmst du meine demütige Entschuldigung an? Falls ich dich gekränkt habe. LG PP

      Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..