05.11.2021 – Freitagmorgen , Tagebuch Teil 1

Vielleicht sollte ich mich daran gewöhnen frühmorgens, wenn ich nach 6 Uhr wach werde, aufzustehen.

Drehe ich mich erneut herum für bis zum Wecker weiterschlafen komme ich regelmäßig mit 1 bis 2 Stunden Verspätung in den neuen Tag.

Nachts kann ich schwer einschlafen und dafür morgens schlecht aufwachen.

So erging es mir auch in der vergangenen Nacht.

Erst als ich mich gedanklich damit beschäftigte, was ich tun könnte, sollte ich aus dem Bett aufstehen, versank ich in Tiefschlaf.

Es scheint genauso zu funktionieren, wie wenn man versucht, krampfhaft die Gedanken abzuschalten und es immer mehr werden.

Bereits der Gedanke an Nichtdenken erzeugt diese Gegenreaktion des Gehirns.

Da frage ich mich, wer wen beherrscht, der Geist den Körper oder umgedreht und wo bleiben wir, das Bewusstsein.

Jetzt wurde aus einem einfachen Tagebucheintrag gleich ein Eintrag für die Rubrik „Gedankensplitter“.

Mit dem Frühstücken bin ich inzwischen fertig und kann langsam mit den heutigen Arbeiten beginnen.

Alles ohne unnötigen Stress und dem herbstlichen Wetter angepasst.

2 Antworten zu “05.11.2021 – Freitagmorgen , Tagebuch Teil 1

  1. Was es für Dich so schwer macht ist, dass Du immer noch auf Leistung programmiert bist. Und das wird sich wohl nie mehr ändern, viel zu mächtig ist dieser Raster im Gehirn.
    Ich habe das ebenso, doch bin nicht auf Zeit fixiert.
    Ich stehe auf, wenn ich merke, dass mein Körper keine Ruhe mehr braucht, und so kommt es auch vor, dass es 11h vormittags wird.
    Doch anschliessend mache ich eben alles, was ansteht und erst wenn ich damit fertig bin, gehts zum Entspannen.
    Was ich meine ist, dass ich keinen Zwang habe, dieses oder jenes ausschliesslich am Vormittag erledigen zu müssen. Hier könntest Du es nur ganz bewusst einrichten, alles was Du sonst morgens machst auch mal abends zu machen.
    Aber ich weiss, mein Herz, gute Ratschläge geben ist leicht.
    Drück Dich ganz lieb
    ❤ ❤ ❤

    Gefällt mir

    • Ich hoffe sehr, mein Herzblatt ❤ dass, sobald die Prostata operiert ist, sich alles wieder etwas einpendelt.
      Im Moment bin ich doch bei vielem stark eingeschränkt und froh mich nicht um Haushalt, Kochen, Wäsche waschen kümmern muss.
      Ganz viele innigste Knuddelbussis, mein geliebtes süßes Mausebärli ❤ ❤ ❤

      Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s