Meine Marinezeit – Seemannssonntag

Bereits bei der ersten Geschwaderfahrt, die über 4 Tage ging, kam eine weitere Besonderheit der Seefahrt.

Am Donnerstag stand auf dem Tagesbefehl groß „Seemannssonntag“.

Bisher hatte ich noch nichts davon gehört und keine Ahnung, was es zu bedeuten habe.

Auch die schon länger zur See fuhren, hüllten sich in Schweigen und grinsten bloß mysteriös.

Zumindest konnte ich auf dem Speiseplan entdecken, dass es ein mehr als übliches Essen geben würde.

Außerdem das um 16 Uhr nochmals extra Kaffee mit Kuchen vorgesehen war.

Also begingen wir diesen Tag wie sonst eben ein Sonntag an Land begangen wurde.

Morgens erfolgte das Wecken mit Musik und wir konnten ein umfangreiches Frühstück in aller Ruhe genießen.

Der einzige Dienst, der nicht ausfiel, war das Reinschiff, welches jedoch nur sehr kurz angesetzt und ohne großartige Kontrolle ablief.

Bis zum Mittagessen ließen sich meistens die Decksoffiziere oder Unteroffiziere der jeweiligen Abteilungen etwas einfallen zur Unterhaltung der Mannschaft.

Wobei die Teilnahme an diesen Veranstaltungen freiwillig war.

Am Nachmittag kam sogar ein Militärgeistlicher an Bord, um über die Bordsprechanlage eine kurze Andacht zu halten.

Es gab verschiedene Mutmaßungen, warum gerade an diesem Tag der Woche, aber ganz genau konnte es keiner erklären.

Eben eine Tradition aus der Zeit der Segelschiffe, die wir gerne als Unterbrechung des normalen Dienstes akzeptierten.

Meistens lag das Schiff dazu vor Anker, sodass alle Besatzungsmitglieder in den Genuss des freien Tages kamen.

Lediglich die üblichen Posten, die auch bei einer Ankerwache in der Nacht besetzt sein mussten, wurden belegt.

Wobei der Wachwechsel in kürzerer Reihenfolge stattfand als üblicherweise.

Spätnachmittags gab es eine Filmvorführung, wozu extra Kinofilme ausgeliehen wurden.

Aber dazu später mehr, denn irgendwie sah ich mich plötzlich ein paar Wochen später selbst an dem Filmprojektor stehen.

Weitere Erinnerungen aus meiner Marinezeit:
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Marine

3 Antworten zu “Meine Marinezeit – Seemannssonntag

  1. Himmel, da kommen wieder längst vergessene Erinnerungen auf. 👌 😉

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.