26.03.2021 – Freitagmorgen , Tagebuch Teil 1

Ich war zwar kurz vorm Weckerklingeln wach und die Nacht auch fast ohne Unterbrechung sehr erholsam, aber dennoch verspürte ich keine große Lust aufzustehen.

Die Sonne schien, die Temperatur angenehm, also warum nicht noch ein bisschen meinen Gedanken nachhängen und schauen, wohin sie mich führen.

Wieder einmal ging es um die große Frage, was wäre wenn und wenn ja warum.

Worin liegt der Zweck unseres Daseins auf dieser Erde oder gibt es keinen, bloß nur eine Laune der Natur.

Seltsamerweise fühlte es sich heute irgendwie weniger mysteriös an als die vielen Male davor.

Vielleicht stimmt eine der vielen Ideen dazu, die mir da durch den Geist gehen oder ich bin weit entfernt.

Auf jeden Fall bin ich in einer Stimmung, es einfach so laufen zu lassen, wie es ist.

Daher weiß ich bisher noch nicht, was ich mit diesem schönen Freitag anstellen werde.

Es gab mal eine Zeit in meiner Jugend, da hätte ich jetzt meinen Glückswürfel aus der Tasche gekramt und es ausgewürfelt.

4 Antworten zu “26.03.2021 – Freitagmorgen , Tagebuch Teil 1

  1. Ich hatte eben beim Spaziergang mit Ari die selbe Frage an meinen Schutzengel gestellt. „Was hat Gott da bloss für Menschen geschaffen, die ihren Lebensraum vernichten und sich gegenseitig soviel Schaden antun?
    Und im selben Augenblick kam mir der Gedanke, dass genau diese Erde hier der Platz der Läuterung ist. Das was die Religionen als Hölle bezeichnen. Und die Lebenszeit eines jeden Menschen identisch ist mit der Schuld, die er hier abtragen muss.
    Würde erklären, wieso es immer wieder verwunderlich ist, warum manche so zeitig sterben, obwohl sie viel Gutes taten, oder wenigstens niemandem schadeten. Jedoch so viele wirklich böse Menschen uralt werden.
    Denn egal wieviel Geld jemand gescheffelt hat, und in scheinbarem Luxus lebt, und scheinbar glücklich sein müsste ….. dem ist ganz sicher nicht so, sondern das genaue Gegenteil wird der Fall sein.
    Solche leiden noch viel mehr, weil sie darüber frustriert sind, dass sie trotz soviel Reichtum ihren inneren Frieden nicht finden können.
    Denn um nichts geht es mehr, als um das Finden des Inneren Friedens.
    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 1 Person

    • Ob man es unbedingt als Schuld abtragen sehen sollte, mein Herzblatt ❤ oder eher als Besserung des seelischen und spirituellen Bewusstseins wäre die Frage.
      Denn auch wenn einer wenig oder keine Schuld zu tragen hat, kann sich weiterentwickeln hier auf der Erde.
      Zumindest sind dies meine Gedanken dazu. ❤ ❤ ❤

      Gefällt mir

  2. Und was meinst Du hat eine spirituelle Weiterentwicklung für einen Sinn? Meinst Du dass es der Seele auch hilft, wenn sie ohne Körper verweilt? Oder ists nur sinnvoll für eine Wiedergeburt in diese Welt?
    Irgendwie käme es mir nicht so unsinnig vor, wenn man das Erdendasein als eine Art „Strafe“ sieht für begangene Fehlverhalten im Himmel z.B.
    Dass Gott sagt: „wer sich absolut nicht benehmen kann, der geht eben mal für eine Zeit lang auf die Erde (in die Hölle), um zu erkennen, um wieviel besser es doch im Himmel ist.
    Hmm….?

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s