15.03.2021 – Montag , Tagebuch Teil 2

Heute habe ich mich entschlossen, entgegen allen gesellschaftlichen Konventionen einen aktiven Tag im Bademantel zu verbringen.

Auch wenn es ungewohnt ist, denn von Kindheitstagen an, zog man sich an bevor man den Tag begann.

Aber warum eigentlich, wenn man weder Besuch erwartet noch vorhat, das Haus zu verlassen?

Ist es nicht wichtiger, die Zeit nutzbringend zuzubringen, egal wie man angezogen ist.

Und dies habe ich in den letzten Stunden getan, viel geschrieben, Planungen für den nächsten online Einkauf vorgenommen.

Außerdem den Brotteig fürs wöchentliche Brot aus dem Gefrierfach geholt und Mittagessen vorbereitet.

In Kürze gibt es eine leckere Wildreispfanne mit Hähnchenstreifen und chinesischem Wokgemüse.

Inzwischen hat sich die Sonne durchgerungen, doch noch zu erscheinen und es sind bereits knappe 11 Grad Celsius.

Also insgesamt ein schöner Wochenbeginn würde ich meinen.

9 Antworten zu “15.03.2021 – Montag , Tagebuch Teil 2

  1. och, zieh lieber etwas an,das macht sich besser.(Und vielleicht kommt Besuch)……😄😆

    Gefällt 2 Personen

  2. Sich anzuziehen ist für mich identisch mit Körperpflege, wenn ich ehrlich bin. Und ich bin sicher, dass das auch im Unterbewusstsein jedes Menschen verankert ist, was sich sehr oft in Träumen ausdrückt, in denen man mit Schrecken feststellt, dass man sich im Schlafanzug in der Öffentlichkeit befindet.
    Du versuchst hier mMn das falsche zu überwinden.
    Drück Dich ganz lieb im Gedanken
    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 1 Person

    • Nicht überwinden, mein Herzblatt ❤ sondern nur nicht beeinflussen lassen, ob ich aktiv werde oder nicht.
      Es ist ja nicht so, dass ich ungewaschen nur aus dem Bett gekrochen herumsitze, dies würde ich dann als gammeln bezeichnen.
      Aber weder die Zeit noch was ich anhabe, sollten mich bei meiner Tätigkeit beeinflussen, finde ich.
      Ganz viele dicke und inngste Knuddelbiussi, mein herzallerliebstes süßes Mausebärli ❤ ❤ ❤

      Gefällt mir

  3. Also Dieter, wer kann dir schon vorschreiben,
    wie du dich in deiner Wohnung anziehen oder eben nicht sollst.
    Ich hatte einmal eine Freundin, die mir sagte, was ich am Heiligabend anzuziehen hätte.
    Weil ich ihrer Meinung nach zu leger gekleidet war.
    Dabei hat sie nicht einmal gesehen, was ich trug. Weil sie nicht bei uns war.
    Wo soll man sich denn wohl und ungestrt fühlen, als in den eigenen vier Wänden.
    Noch dazu wenn man / Frau alleine lebt.

    Die Menschen sollten endlich wegkommen von dem denken, hat man, soll man, muss man.
    Geniesse deinen Tag!
    Liebe Grüße M.M.

    Gefällt 1 Person

  4. Mal nichts anziehen oder umziehen, setze ich gleich mit: „SEELE BAUMELN LASSEN!“
    LG 👍

    Gefällt 1 Person

  5. Ab und zu ist es wichtig, die Konventionen bleiben zu lassen … wen stört es denn, wenn du zu Hause im Bademantel rumrennst? 😉
    maximal wohl dich selber …

    genieß den Tag in „kleiner Freiheit“ und nimm dir ab und zu mal eine Auszeit …. wir leben ohnehin immer viel zu eingeengt

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s