Meine Jugend – Marine – Maatenausbildung (Kameradendiebstahl)

Natürlich hatten diese Erleichterungen der Wohn- und Lebensbedingungen ebenso seine Nachteile.

Zuvor waren es drei bis sechs Kameraden, von denen sich ganz sicher immer einer am Zimmer aufhielt.

Und es war eine unausgesprochene Vereinbarung, dann auf die Sachen der anderen aufzupassen, wenn sich derjenige in der Dusche befand.

Hier nun waren wir lediglich zwei und manchmal unmöglich, sich gegenseitig diese Unterstützung zu geben.

Da blieb nichts anderes übrig, als darauf zu vertrauen, dass sich keiner ohne weiteres herein traute, wenn er nicht dazu aufgefordert wurde.

Denn wir beide konnten ziemlich unwirsch reagieren, wenn wir gestört wurden.

Vielleicht bekamen wir deshalb diese 2 Mann Unterkunft mit eigenem Waschbecken.

Eines Tages, an dem mein Zimmerkamerad abwesend war, spürte ich gleich, als ich vom Duschen zurückkam und an meinen Spind ging, dass irgendetwas nicht stimmte.

Meine Geldbörse und mein Kamm lagen nicht auf ihren gewohnten Plätzen bzw. in der üblichen Reihenfolge.

Im selben Moment hörte ich ein Geräusch hinter mir und sah, dass jemand versuchte, sich unter meinem Bett zu verstecken.

Auf meine drohenden Worte, was ihm passiere, wenn ich ihn holen müsse, kroch ein Kamerad, aus einem anderen Zimmer, hervor.

Damit beschäftigt, mein Handtuch um die Hüfte festzuhalten, nutzte er seine Chance, den gestohlenen 10 Markschein hinzuwerfen und durch die Türe zu verschwinden.

Meinen Nachruf, dass ich ihn erkannt habe und ihn mir sogleich holen werde, hörten natürlich auch andere.

Als ich mich dann angezogen, laut vor mich hin fluchend, auf den Weg zu seinem Zimmer machte, wurde ich von ein paar Kameraden, die im Flur standen, begleitet.

Dass dies nicht geschah, um mich zu unterstützen, sondern den Dieb vor mir zu schützen, war mir gleich klar.

Denn sie nahmen ihn in ihre Mitte und meinten, wir sollten dieses Gespräch nicht öffentlich führen, sondern dazu am besten in die ABC Schutzräume im Kellergeschoss gehen.

…. Fortsetzung folgt……

Weitere Jugenderinnerungen:
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Jugend
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Marine

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.