Meine Jugend – Marine – Maatenausbildung (Seemannschor)

Der Chorleiter war mehr als erfreut, als er erfuhr, dass ich für die nächsten 3 bis 6 Monate auf der Insel bleiben würde.

Aufgrund seines strahlenden Gesichts, als ich mich bereit erklärte, das Begonnene mit größter Freude fortzuführen, war mir klar, dass er meinen Einsatz im Chor nicht für selbstverständlich hielt.

Allmählich weiteten wir unsere Auftritte von der Insel auch auf das Festland aus.

Sogar bis tief in den Süden Deutschlands führte uns so mancher Auftritt.

Und da ich mit der Zeit immer mehr Instrumentalisten rekrutieren konnte, brauchten wir einen extra Proberaum, um ungestört üben zu können.

Am besten geeignet war der schalldichte ABC-Schutzraum im Stammgebäude.

Der uns aber erst dann überlassen wurde, als sich der alte Oberbootsmann mit seinem Schifferklavier bereit erklärte, nach dem Rechten zu sehen.

Die meisten waren es gewohnt, eine Hauptmelodie mit ihrem Instrument zu spielen und daher war es ein Teil meiner Aufgabe, das Gefühl für die unterstützende Instrumentalbegleitung zu vermitteln.

Zum Glück hatte mir mein letzter Musiklehrer einiges über Kompositionslehre, im Hinblick auf einen möglichen Besuch eines Konservatoriums, beigebracht.

Bis zum Ende meiner Zeit auf Sylt hatte ich eine kleine Gruppe, die nicht jedes Mal komplett bei jedem Auftritt eingesetzt wurde, zusammengestellt.

Sogar einen geeigneten Nachfolger hatte ich dabei entdeckt, der ebenso wie ich Saxophon und Klarinette spielt und einige Zeit sogar auf einer Musikhochschule war.

Und so gelang es uns vor Publikum unser Bestes zu geben und die Stimmung eines öffentlichen Auftritts zu genießen.

Viel zu schnell ging jedoch die Zeit auf der Insel zu Ende und damit ebenfalls meine Aktivität im Chor der Marineversorgungsschule.

Als letzter Höhepunkt konnte ich an der Erstellung einer kleinen Singelschallplatte mitarbeiten und erlebte das erste Mal, wie es in einem professionellen Tonstudio zugeht.

Weitere Jugenderinnerungen:
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Jugend
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Marine
InhaltsverzeichnisLebenserinnerungen – Musik

2 Antworten zu “Meine Jugend – Marine – Maatenausbildung (Seemannschor)

  1. Hi, ich war Adi, der Akkordeon-und Glockenspieler im Chor von 1974 bis 1976. Wann war Deine Zeit?

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s