07.01.2021 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2 – (Gedankensplitter)

Was sind eigentlich Gedanken und woher kommen sie bzw. wohin gehen sie?

Manche sind flüchtig oder wie ein nebelhafter Eindruck, andere wiederum beschäftigen mich mehrere Stunden.

Nicht selten bzw. meistens laufen mehrere Gedankengänge bei mir nebeneinander her, auch während ich mit ganz anderen Dingen beschäftigt bin.

Nur mit viel mentaler Anstrengung lassen sie sich, für kurze Zeit, unter Kontrolle halten, respektive in eine Ecke schieben, wo sie mich nicht stören.

Jedoch tauchen manche immer wieder auf, bis ich ihnen nachgehe, was oftmals in Nachforschungen im Internet ausartet.

Es würde mich schon irgendwie interessieren, mal herauszufinden, wieviel hunderte so pro Tag da zusammenkommen.

Aber dann müsste ich ständig mit Blog und Stift unterwegs sein, wobei solche Versuche von mir bisher nie klappten.

Auch aufzeichnen mittels Diktiergerät scheiterte daran, dass sich dies nicht erzwingen lässt.

Sie tauchen auf und verschwinden eben gerade wie sie wollen.

2 Antworten zu “07.01.2021 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2 – (Gedankensplitter)

  1. Nachdem ich, wie Du ja weisst, mit massiven Ängsten zu kämpfen habe, konnte ich für mich feststellen, dass meine Gedanken kausal sind – d.h. es bedarf eines Triggers um sie entstehen zu lassen.
    Hängen also davon ab, womit ich mich jeweils beschäftige.
    Lesen von schönen Geschichten oder Gebete ergibt schöne Gedanken und Lesen von gewalttätigen Ereignissen in Zeitung oder online gebiert ebenfalls solche.
    Wir Menschen scheinen aber von Natur aus auf „Krawall gebürstet zu sein“, denn es hatte einmal einer die Idee eine Zeitung heraus zu geben, die ausschliesslich über Gutes, Schönes, Positives schrieb und musste eingestellt werden, weil keiner sie kaufte.
    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 1 Person

    • Ja, mein Herzblatt ❤ leider ist es nicht so einfach und leicht, die schlechten Nachrichten von außen dort zu lassen, wo sie hingehören. Außerhalb unseres Denkens und Fühlens.
      Dass die Zeitung keinen Erfolg hatte, liegt wohl daran, dass viele Menschen mehr auf Sensationen stehen als auf gutes, schönes, positives.
      Als Kind ist das anders, zumindest wenn es von den Eltern vorgelebt wird.
      Aber bereits in der Schule bekommt man mit, dass wirklich Aufmerksamkeiterregende eben eher Dinge sind, die weniger schöngeistig sind.
      ❤ ❤ ❤

      Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s