22.12.2020 – Dienstagmorgen , Tagebuch Teil 1

Fast hätte ich heute verschlafen, obwohl ich wieder einen gut 5 Stunden durchgehenden Nachtschlaf hatte.

Erst ein kurzes heftiges Klingeln ließ mich in den frühen Morgenstunden, ich verzichtete bewusst darauf, nach dem Wecker zu schauen, hochschrecken.

Im ersten Moment wollte ich aus dem Bett schießen und dem Störenfried mal kräftig meine Meinung sagen.

Aber dann entschloss ich mich, da er wahrscheinlich die Anweisung hatte, um seine kostenlosen Zeitungspakete im Haus ablegen zu können, ihn in Ruhe seine bestimmt nicht schöne Arbeit tun zu lassen.

Mit diesen Gedanken döste ich erneut weiter vor mich hin, in einem zeitlosen Zustand der inneren Ruhe und Zufriedenheit.

Plötzlich riss mich der Weckton meines Handys aus diesem Zustand, gerade so, als hätte jemand den Wecker direkt an mein Ohr gehalten.

Mir war nicht bewusst gewesen, wie laut er ist, da ich normalerweise mindestens 1 Meter davon entfernt liege.

Leider ist das Wetter noch immer nicht winterlich, mit Regen und annähernd 12 Grad Celsius.

Haben wir doch schon den Beginn des Frühlings vor uns und ich habe, wie ein Bär, den Winter verschlafen.

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.