13.12.2020 – Sonntagmorgen , Tagebuch Teil 1

Nach einer langen und sehr ruhigen Nacht kam ich leider erst spät aus dem Bett.

Dies rächte sich sofort, denn da kennt mein Körper keine gelbe oder rote Karte.

Da kommt gleich eine deftige Verwarnung mit Auszeit auf der Strafbank.

Ich fühle mich wie nach einem langen Kampf gegen einen Kraken, der heftigste Schläge ausgeteilt hat.

Langsam lassen aber sowohl die Kopfschmerzen nach und auch meine rechte Niere hat sich wieder beruhigt.

Aber ich denke, den heutigen Tag werde ich in aller Ruhe als Bademanteltag begehen.

Wenn ich mir so das verregnete trübe Wetter anschaue, die einzige Möglichkeit, einigermaßen erholt in die neue Woche zu starten.

Es hätte mir klar sein müssen, dass ein zu heftiger Versuch, die Harmonie zwischen Körper und Geist herzustellen, rasch zu Disharmonien führen kann.

Also zukünftig alles ein bisschen langsamer mit bedacht angehen und nicht versuchen, die letzten 20 Jahre zurückzudrehen.

2 Antworten zu “13.12.2020 – Sonntagmorgen , Tagebuch Teil 1

  1. Hmm…wenn die Nacht aber sehr lange und ruhig war, wieso rächt sich Dein Körper dafür?

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.