12.12.2020 – Samstag , Tagebuch Teil 2 (Traumtagebuch)

Wie immer haben meine Träume weder einen Anfang noch ein Ende.

Irgendwann wache ich dann eben auf und mit viel Glück ist es wie im Kino, wo vorm Hauptfilm eine Vorankündigungs-Sequenze eines zukünftigen Filmes läuft.

Wenn es nichts Interessantes ist, hat man es im nächsten Moment vergessen.

Wirklich Gedanken über Sinn bzw. Unsinn, dessen, was ich geträumt habe, mache ich mir schon lange nicht mehr.

Heute fand ich mich plötzlich in einem Zugabteil, welches sehr alt gewesen sein muss.

Auf Holzbänken saßen traurige, verzweifelte Reisende, die aussahen, als würden sie mit Hab und Gut unterwegs sein.

Andere waren in einem angeheiterten, ausgelassenen Zustand und unter diesen befand ich mich.

Bis mich jemand am Arm packte, mir eine graue Uniform hinhielt und meinte, ich solle zusehen, mich umzuziehen, bevor der Sergeant mich sehen würde.

Als Nächstes war ich auf der Suche nach einem Schlafplatz und wohin ich mein Gewehr packen könnte.

An dieser Stelle wurde ich dann wach, von meinem Körper quasi aus dem Bett Richtung Toilette getrieben.

3 Antworten zu “12.12.2020 – Samstag , Tagebuch Teil 2 (Traumtagebuch)

  1. Guten Morgen u schönes Wochenende.
    Gesund bleiben!

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.