04.12.2020 – Freitag , Tagebuch Teil 3

Kaum habe ich die Rollos hochgezogen, muss ich sie erneut schließen und das Licht anschalten.

Nur knappe 5 – 6 Stunden reichte heute das Tageslicht, um vernünftig am Schreibtisch zu arbeiten.

Man kann es kaum noch leugnen, die dunkle, kalte Jahreszeit ist angekommen.

Aber gerade stellte ich überrascht fest, dass auf meinem Balkon laut Thermometer 18 Grad Celsius sind.

Nachdem ich sehr lange in der Nacht geschlafen habe, denke ich, kann ich gut auf ein Nachmittagsschläfchen verzichten.

Ich habe ja bereits vor Jahren angefangen, das Fernsehen immer weniger anzuschalten und gestern war der erste Tag, wo ich ganz darauf verzichtet habe.

Vielleicht war deswegen mein Archivar so bemüht, mir bis in die Morgenstunden interessante Gedankenbilder zu präsentieren.

Hauptsache, ich bekomme irgendwie meinen Schlaf-/Wachrhythmus wieder ein bisschen besser in den Griff.

Denn was nützt es mir, so lange wach zu bleiben, wenn ich die Zeit, wegen Konzentrationsproblemen, nicht vernünftig nutzen kann.

Habe keine Lust, jetzt im hohen Alter noch das bisher unbekannte Gefühl der Langeweile näher kennenzulernen.

6 Antworten zu “04.12.2020 – Freitag , Tagebuch Teil 3

  1. Im hohen Alter? Mit 64? 😀
    Kann gar nicht sein, denn:
    ♫ Mit sechsundsechzig Jahren, da fängt das Leben an ♫ 😉

    Gefällt 2 Personen

  2. Wo hast Du die 18° auf Deinem Balkon hergenommen?

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s