24.08.2020 – Montag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

Ich bin sicher, dass ich bereits mehrmals über diesen heutigen Gedankensplitter geschrieben habe.

Manches vielleicht Gegensätzliche, aber immer aus der aktuellen persönlichen Sicht.

Damit wären wir bei dem heutigen Thema, welches sich um meine Gedanken zur Zeit dreht.

Was ist eigentlich dass, was wir so bezeichnen?

Es ist nichts in der Natur vorkommende, die sich aus Materie, Energie und Raum zusammensetzt.

Auch zu den vier Grundelementen wie Feuer, Erde, Luft, Wasser gehört es nicht.

Einzig und alleine der Mensch kennt den Begriff und nutzt ihn mehr oder weniger falsch.

Dennoch werden wir vom Kleinkindalter auf diese Maßeinheit programmiert, so als würde unser Überleben davon abhängen.

Ohne zu berücksichtigen, dass Zeitdruck für unseren Körper jedes Mal Stress auslöst, da dieser in seiner Grundprogrammierung dafür keine Definition und damit Handlungsablauf vorhanden hat.

Sehr oft konnte ich bei mir beobachten, wenn dieses Momentum ins Spiel kam, jede Kleinigkeit zu einem unmöglich zu handhabenden Problem wurde.

Die Zeiger an der Uhr fingen förmlich an zu rasen und mein Gehirn war mehr damit beschäftigt, ob es noch zu packen war in der vorgegebenen Zeiteinheit.

Beim Niederschreiben dieser Gedankenfragmente kamen so viele weitere, dass ich bestimmt in den nächsten Tagen weitere Aspekte davon posten werde.

Aber möglicherweise kommen ja ebenfalls neue Ideen dazu, durch Kommentare.

4 Antworten zu “24.08.2020 – Montag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

  1. Die Natur kennt die Jahreszeiten, denen schon die ersten Menschen unseres Planeten unterworfen waren.

    Gefällt 1 Person

    • Stimmt, hat aber nach meiner Meinung nichts mit dem von uns Menschen benutzten Zeitbegriff zu tun.
      Wir haben es ja sogar geschafft, einen kalendarischen, astronomischen und meteorologischen Jahreszeitenbegriff zu definieren.
      Ebenso wie Sommer- und Winterzeit.

      Gefällt 1 Person

      • Früher war es ein gottgegebener Rhythmus, mit dem die Abfolge von Ereignissen erklärt wurde, nimm beispielsweise den Tag-Nacht-Wechsel. Der von uns neuzeitlichen Menschen geprägte Zeitbegriff hat damit schon lange nichts mehr zu tun. Als besonders schlimm empfinde ich die Zeitmessung im Sport, wo es um Hundertstel von Sekunden geht, hinter denen ein ganzer Mensch unwichtig werden kann.

        Gefällt 1 Person

  2. Darum nehme ich jetzt auch nur noch einen privaten Termin pro Woche an 🤔

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s