09.08.2020 – Sonntag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

Gestern konnte ich wieder feststellen, dass es mir bedeutend leichter fällt, meine Gedanken direkt in den Computer zu tippen, als sie mündlich auf Band zu sprechen.

Irgendwie scheint es mir, das gesprochene Wort benötigt deutlich mehr Aufmerksamkeit und Konzentration.

Gleichgültig ob in meiner Muttersprache oder einer Fremdsprache.

Gerade so, wie müsse es vorm Aussprechen über einen Filter bzw. Übersetzer laufen.

Beim Schreiben läuft es irgendwie automatisch, geradewegs vom gedachten in die Finger.

Dies ist mit ein Grund, warum ich auch im Beruflichen, nur sehr ungern, auf Schreibpersonal zurückgegriffen hatte.

Wobei ich in einem normalen Gespräch, egal ob privat oder geschäftlich, keine Probleme habe, aber dies dann meistens eher ins Unreine geschriebenem gleicht.

2 Antworten zu “09.08.2020 – Sonntag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

  1. Tolle Umschreibung für Umgangssprache!

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.