06.07.2020 – Montag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

Wie es scheint, hat heute das früh aufstehen, zu extrem gesteigerten Sinnesempfindungen geführt.

Tausende Informationen rauschen durch meine Synapsen und Neuronen.

Leider hält dieser rauschähnliche Zustand nur kurze Zeit an, entfacht jedoch jedes mal eine unheimliche Ausschüttung von Glückshormonen (Dopamin, Serotonin, Noradrenalin, u.a.m.).

Früher, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, konnte ich solche Zustände über Stunden und manchmal sogar tagelang aufrechterhalten.

Aber das muss ich wohl etwas übertrieben haben, mit bis zu 400 Stunden pro Monat über Jahre.

Irgendwann erging es mir dabei wie Ikarus, welcher zu hoch hinaus wollte, der Sonne zu nahe kam und ins Meer stürzte.

Ich hatte noch so viele Gedanken dazu, wobei ich bereits beim Schreiben merke, wie der Strom langsamer und zäher wird.

Zumindest habe ich noch Zugriff auf meine Erinnerungen und kann gelegentlich ein bisschen der Höhenluft schnuppern.

3 Antworten zu “06.07.2020 – Montag , Tagebuch Teil 2 (Gedankensplitter)

  1. 400 Stunden pro Monat und 51 Stunden ununterbrochen – ich weiß ganz genau wovon Du sprichst.

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.