30.04.2020 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2 (Traumtagebuch)

Wann der Traum genau anfing, weiß ich nicht, aber so richtig eingetaucht bin ich erst nach dem Weckerklingeln.

Ich wollte bloß noch kurz das warme gemütliche Bett genießen und alle viere gemütlich ausstrecken.

Einfach in den neuen Tag hinein dösen, dem Wind oder was auch immer draußen vor sich ging lauschend.

Plötzlich befand ich mich an irgend einer Veranstaltung in einem Hotel.

Keine Ahnung um was es dort ging und wieso ich mich dort befand.

Und so entschloss ich mich oder besser gesagt wurde ich von meinem Körper gedrängt etwas zu unternehmen.

Entweder aufstehen zum Frühstücken, noch weiter ausruhen oder zuvor die vorhandene Unordnung aufzuräumen.

Zwischendurch tauchte immer mal wieder mein Chef auf, der unzufrieden mit dem Verlauf des Geschehens war.

Erkennen konnte ich ihn indessen nicht, sondern nur schemenhaft wahrnehmen.

Bevor ich konkret herausfand, was er eigentlich wollte, war er bereits in einer Ansammlung von Menschen und schattenhaften Gestalten verschwunden.

Leider führte keine der vielen Türen zu einem Ausgang oder Lift.

Denn irgendwie hatte ich das Gefühl, in einem oberen Stockwerk, eines hohen Hauses zu sein.

Ebenso fand ich, trotz intensivem Suchen, nichts Essbares, was meinem Magen weniger gut gefiel.

Es standen lediglich Berge von schmutzigem Geschirr in einer Spüle, die mir zeigten, das es wohl zumindest ein Buffet gegeben haben musste.

Gerade als ich es mir auf einem dort herumstehenden Sofa bequem machen wollte, entdeckte ich unter dem Küchentisch ein Päckchen Hanuta.

Aber beim Versuch zumindest dies als kleinen Snack zu genießen, wurde ich von einem alten Gnom gestört.

Er meinte, das Sofa wäre zwar ein bisschen schmal, würde jedoch wohl für kurze Zeit für uns beide ausreichen.

Das war der Moment, wo ich beschloss, endgültig diesen seltsamen Ort zu verlassen.

Als ich diesen Entschluss gefasst hatte, befand ich mich zu meiner Verwunderung vor dem Gebäude, wo ich scheinbar die ganze Zeit im Erdgeschoss herumgeirrt war.

Neben vielen mir unbekannten Personen tauchte in diesem Moment auch meine geliebte Babsie auf.

2 Antworten zu “30.04.2020 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2 (Traumtagebuch)

  1. ❤ ❤ ❤ und die hat Dir gesagt, dass Du dort überhaupt nix zu suchen hast und gefällist nach Hause zum Frühstück kommen sollst. 😆

    Gefällt 2 Personen

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.