Meine Jugend – mein erster Zusammenbruch

Kurz nach dem letzten Auftritt mit der Band, der mitten in meine Vorbereitungen zur Abschlussprüfung zum Industriekaufmann fiel, spürte ich, dass etwas nicht stimmte mit mir.

Ich befand mich in einer unentwegten inneren Unruhe, schlief schlecht und konnte mich nur noch schwer konzentrieren.

Eines Morgens beim Frühstück zubereiten, wie mir meine Mutter erzählte, kippte ich ohne Vorwarnung einfach um.

Sie konnte mich noch im letzten Moment auffangen, um einen ungebremsten Sturz auf dem Küchenboden zu verhindern.

Mehr oder weniger unbeeindruckt tat ich diesen Vorfall mit einem Schulterzucken ab, im Gegensatz zu meiner Mutter.

Die nicht aufhörte, mich zu einem Besuch bei unserem Hausarzt zu drängen, dem ich letztlich, wenn auch widerwillig, zustimmte.

Dieser diagnostizierte nach dem üblichen Blutdruck- und Puls messen und einem EKG eine leichte körperliche Erschöpfung, überwies mich jedoch vorsichtshalber an einen Neurologen.

Beim Neurologen wurden über mehrere Wochen regelmäßige EEGs gemacht, wobei mir nie so richtig klar wurde, warum dies notwendig war.

Außerdem verschrieb er mir ein Medikament zur Entspannung (Psychopharmaka) und machte eine Gesprächstherapie sowie eine Einführung ins autogene Training.

Nach ein paar Sitzungen aber und der Tatsache, dass ich mich dank meines jugendlichen Alters, rasch wieder erholt fühlte, machte ich eigenmächtig Schluss mit den Tabletten und Psychologengesprächen.

Lediglich das autogene Training nutze ich bisweilen noch, zur körperlichen und mentalen Entspannung.

Durch die Bemerkung des Neurologen, dass ich mich um einen Ausgleichssport kümmern sollte, führte mich zurück in den örtlichen Turn-und Sportverein, wo ich mein vernachlässigtes Boxtraining intensivierte.

Diesmal allerdings nicht bloß gelegentlich, wenn ich Lust hatte, sondern gleich in der aktive Boxstaffel.

Hätte ich nicht ein Unfall mit meinem Kleinkraftrad gehabt, wäre ich zumindest bis zu den Ausscheidungen für die Hessenmeisterschaft gekommen.

Weitere Jugenderinnerungen:
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Jugend

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.