Meine Jugend – Lehrzeit – Berufsschule

Zu Beginn meiner Lehre war ich noch wenig begeistert, einen oder manchmal zwei halbe Tage, in der Berufsschule zuzubringen.

Aber bereits nach ein paar Wochen sollte sich dies grundlegend ändern.

Denn unser Lehrer konnte auf 30 Jahre kaufmännische Praxis zurückblicken und dies zum Teil als Mitarbeiter bei der Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsstraftaten.

Er vermittelte nicht bloß reine Theorie, sondern so viel praktisches Wissen, das viele offene Fragen schnell allgemeinverständlich erklärte wurden.

Außerdem lernten wir einige Feinheiten im betrieblichen Managementablauf, die sonst üblicherweise im Studium und später im höheren Management bekannt waren.

So auch die Grenzen zwischen normalem Ablauf und wo die Grauzone der gesetzlichen Vorschriften beginnt.

Bereits nach kurzer Zeit hatte es sich eingebürgert, das ich meine betriebswirtschaftlichen Lexika mit in den Unterricht brachte.

Bei unklaren Begriffen kam der Berufsschulklassenlehrer zu mir, um dort nachzuschlagen oder forderte mich dazu auf, dies zu tun und der Klasse vorzutragen.

Hatten wir nur am Vormittag Unterricht, nahm ich mir den anschließenden Nachmittag nie frei, sondern ging zurück in meine Firma.

Dies machte mich nicht eben beliebt bei den anderen Lehrlingen.

Später konnte ich die meisten allerdings davon überzeugen, die freien Nachmittage, gegen Freistunden, zum gemeinsamen Lernen einzutauschen.

Denn das hatte ich als Vertreter der Lehrlinge in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat, der Gewerkschaft und dem Personalchef ausgehandelt.

Was bisher lediglich in großen Konzernen üblich war, wurde später für alle Firmen gesetzlich festgelegt.

Leider sahen nicht alle darin den Vorteil einer verbesserten Ausbildung und damit deutlich besser Chancen im späteren Berufsleben.

Für manche war es einzig und allein eine Einschränkung ihrer freien Zeit.

Dadurch brachte mir mein Engagement neben dem Lob, ebenso immer wieder den einen oder anderen Ärger ein.

Weitere Jugenderinnerungen:
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Jugend
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Jugend – Schule/Ausbildung
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Berufsleben

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.