10.01.2020 – Freitagabend , Tagebuch Teil 2

Irgendwie hängt mir der erneute Wetterumschwung gewaltig in den Knochen.

Aber auch psychisch beschert er mir einiges an Unruhe.

Wobei es nicht nur mir so geht, denn heute konnte ich beim Spaziergang mit Bonnie im Park beobachten, dass die Vögel bereits am Zwitschern waren wie sonst erst im Frühjahr.

Vielleicht sind sie schon auf Brautschau und Nestbau, was eine sehr frühe erste Brutzeit bedeutete.

Da kann man dann nur hoffen, dass es nicht einen Kälteeinbruch gibt.

Zweite Januarwoche und 10 – 12 Grad Celsius, habe ich bisher noch nicht, soweit ich mich erinnern kann, in meiner Heimat, Süddeutschland, erlebt.

Nun kann ich verstehen, wieso die letzten Tage die Futterplätze so stark frequentiert wurden und mehr gefuttert als im Vorjahr.

Vor ein paar Tagen meinte ich sogar eine Amsel auf meinem Balkon beobachtet zu haben, die sich neugierig nach Futter umschaute.

Für heute stehen lediglich zwei weitere Gassirunden, das Abendessen und einen gemütlichen Fernsehabend auf meinem Tagesplan.

9 Antworten zu “10.01.2020 – Freitagabend , Tagebuch Teil 2

  1. Es ist alles total durcheinander. Die Stockenten paaren sich, Hausrotschwanz und Bachstelzen sind wieder da oder sie waren gar nicht weg usw usf.
    Morgen zähle ich mal für den NABU Vögel. Heute waren wir im Bürgerpark unterwegs.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    Gefällt 1 Person

  2. Das Wetter ist echt nervend, bleigrau, naß und warm, mir macht es auch zu schaffen. Wir wünschen dir und Bonnie einen schönen Abend noch und ein ganz feines Wochenende, liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

  3. lieber Dieter, gerne lese ich auf deiner Seite und manches mal entlockst du mir ein Lächeln.

    ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    zu Dir
    Sarah

    Gefällt 1 Person

  4. Für Wien sind solche Jännertemperaturen nicht ungewöhnlich. Ich erinnere mich an eine dritte Jännerwoche, in der ich abends zum Bibelstudium der Baptisten ging, und es tagsüber über 20° hatte.
    Und im darauf folgenden Februar Massen an Schnee fiel mit Temperaturen von – 5°, und die bereits ausgetriebenen Forsythiensträucher alle abgefroren sind.

    Gefällt 1 Person

    • So warm war es in der Jahreszeit hier noch nie, zumindest soweit ich mich erinnere.
      Aber es gab schon Schnee bis nach Oster, also bis in den April rein.
      Bonnie trennt sich auch bereits von teilen ihres Winterfells, zumindest wenn ich danach gehe, was alles so in Flusen in der Wohnung verteilt ist und was beim letzten Bürsten abging.

      Gefällt mir

  5. Der Klimawandel Dieter, der Klimawandel und du tust nichts dagegen, geh auf die Strasse und protestiere, moeglicherweise bekommst du noch einen Aufsichtsratsposten von Siemens angeboten! Im Land der unbegrenzten Moeglichkeiten (Deutschland) ist das nicht ausgeschlossen.

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s