Meine Jugend – unruhige Zeiten – Geldspielautomat – Teil 4

Logischerweise wollten Peter und ich, spätestens in der großen Pause, erfahren, was dieser ganze Zirkus sollte.

Dazu kam es aber insofern nicht, denn kaum, dass der Unterricht begonnen hatte, erschien der Schuldirektor mit zwei Polizeibeamten in der Klasse.

Er forderte Peter, Jan und mich auf, mitzukommen.

Bestimmt hätte man das Ganze auch diskreter machen können.

Aber da unsere Klasse sowieso einen sehr schlechten Ruf hatte, wollte man wohl ein deutliches Zeichen setzen.

Während Peter und ich begannen unsere Sachen zusammenzupacken, um der Aufforderung nachzukommen, begann Jan richtiggehend auszuflippen.

Er schrie hysterisch und klammerte sich an seiner Schulbank fest.

Erst durch gutes Zureden unseres Klassenlehrers und der Versicherung der Polizisten, dass es nur um ein paar Fragen ginge, ließ er sich einigermaßen beruhigen.

Auf dem Flur vor unserer Schulklasse wartete bereits Joachim, zusammen mit seinem Vater und zwei weiteren Beamten.

So ging es dann in zwei Polizeiwagen zur nahe gelegenen Wache.

Dort wurde uns bekannt gegeben, dass Joachims Vater nicht dulde, dass sein Sohn weiterhin in unsere „kriminellen“ Aktionen mit hineingezogen würde.

Also wurden wir aufgefordert zu erzählen, was sich bei unseren gemeinsamen Treffen alles abspielt.

Mit dem gefundenen Geld hatten Peter und ich ja nichts zu tun.

Daher konnten wir beide recht gelassen bleiben, als uns die Fingerabdrücke abgenommen wurden, um diese mit denen auf dem Geldschein zu vergleichen.

Allerdings bekam ich ein etwas flaues Gefühl im Magen, als die Sprache, auf das Spielen an den Geldautomaten kam.

Denn, nachdem wir alles, was wir bei uns hatten, aus den Hosentaschen auf den Schreibtisch legen mussten, befürchtete ich, als Nächstes die Kontrolle unserer Schultaschen, wo sich in meiner, dass gemeinsame Geld der letzten Tagesgewinne befand.

Nachdem sie uns aber keine wirklich strafbaren Handlungen vorwerfen konnten, war das Interesse der Polizisten bereits am Erlöschen und daher fanden keine weiteren Durchsuchungen statt.

Auch Jan behielt es tunlichst für sich, woher das entdeckte Geld stammte.

Lediglich als wir dann zum Gehen aufgefordert wurden, zuckte er kurz, um auf Aufforderung eines Beamten, dass Geld einzustecken.

Wir kamen mit einer Ermahnung und der Anweisung, uns von den Geldautomaten fernzuhalten, davon.

Uns wurde verboten weiterhin Kontakt untereinander zu haben, wozu sie eigentlich keine Berechtigung hatten.

Jedoch machte es auf uns Jugendliche soviel Eindruck, dass wir uns weitgehendst daran hielten.

Irgendwie hatte ich manchmal das Gefühl, als würde ein bekanntes Gesicht immer wieder in meiner Nähe auftauchen, egal wohin ich gerade unterwegs war.

Wahrscheinlich nur eine Täuschung aufgrund der Drohung, uns zukünftig im Auge zu behalten.

In der Schule passten die Aufsichtslehrer darauf auf, dass wir nach Möglichkeit jeder in einer anderen Ecke des Schulhofs verbrachten.

Außerdem wurden wir von unseren angestammten Sitzplätzen in der Klasse umgesetzt, damit auch da kein Kontakt zustande kommen konnte.

Joachim verschwand sogar in der Parallelklasse, auf Drängen seines Vaters beim Rektor.

Nachdem sich alles etwas beruhigt hatte, in den nächsten Tagen, verteilte ich noch das Geld, aus meiner Schultasche, an alle Beteiligten.

Damit endete erst einmal diese Zeit mit dem Glücksspiel.

Denn sowohl in der Schule als ebenfalls zu Hause wurde ich gut beschäftigt, um nicht wieder auf dumme Gedanken zu kommen.

Weitere Jugenderinnerungen:
Inhaltsverzeichnis – Lebenserinnerungen – Jugend

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.