07.09.2019 – Samstag , Tagebuch Teil 2

Wie es im Moment ausschaut, wird es heute nicht mehr aufhören zu regnen.

Ohne Sonnenschein dürfte es ebenfalls bei den knapp 14 Grad Celsius bleiben.

Habe deswegen bereits angefangen einen Großteil der Sommerbekleidung zu waschen.

Heute kamen die digitalisierten Filme und ich konnte kaum abwarten das Ergebnis zu begutachten.

Dafür, dass es nur welche in Normal 8 sind und ohne Ton, wurden sie ganz gut.

Aber irgendwie fehlte mir das typische Geräusch des Projektors beim Abspielen und auch der Geruch, wenn langsam die Birne heißer wurde.

Es waren die ersten Filmversuche meines Vaters, sehr deutlich an den manchmal überraschenden Schwenks und teilweise unscharfen, verwackelten Bildern.

Dennoch eine große Freude, Dinge und Personen, aus den frühen 60er Jahren, zu sehen.

Ich überlege noch, ob ich eventuell diese, für meine geliebte Babsie nach vertone oder wenigstens ein paar Untertitel einfüge.

Mal schauen dafür ein passendes Programm zu finden.

8 Antworten zu “07.09.2019 – Samstag , Tagebuch Teil 2

  1. Wir und die Pflanzen warten noch immer auf Regen und der Herbst hat nun wirklich mit sehr kühlen Temperaturen Einzug gehalten.
    Auch wir haben noch so herrliche Super 8-Filme aus alten Zeiten im Keller, die es zu digitalisieren ganz bestimmt lohnen würde. Schon ein tolles Erlebnis, alte Erinnerungen damit wieder mal sichtbar zu machen und teils mit einem Schmunzeln im Gesicht zu genießen.
    Liebe Grüße von Hanne und hab noch ein schönes Wochenende, lieber Dieter.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich weiß, was du meinst, wenn du sagst, dass da etwas fehlt. Zu manchem gehört einfach eine bestimmte Aura.

    Gefällt 2 Personen

  3. Da gibt es einige gute Programme um Filme zu überarbeiten und nach zu vertonen. Oder sie mit Musik zu unterlegen. Ich verwende z. B. MAGIX Video deluxe Premium. Damit machte ich gute Erfahrungen.

    Gefällt 1 Person

  4. Was hat Deine Babsie doch für ein Glück so dermassen von Dir geliebt zu werden …. man könnte Euch zwei direkt vergleichen mit der so innigen Liebe zwischen dem Leonard Cohen und seiner Marianne.
    In seinem letzten Brief schrieb er „ich bin direkt hinter Dir und Du brauchst nur die Hand auszustrecken um mich zu spüren“.
    Und man erzählt, dass sie in der Stunde ihres Todes die Hand ausgestreckt hatte – 14 Wochen später ist er ihr nachgefolgt.
    Es war eine Liebe fürs ganze Leben – auch wenn sie es nicht zusammen verbracht hatten.
    Für mich ein bezauberndes Wissen, dass es so etwas gibt in unserer so dermassen brutal kalten Welt ❤ ❤ ❤

    PS: bitte versprich mir, wenn Du eines Tages gehst, dass Du mich mitnimmst?
    go deo do

    Gefällt 1 Person

    • Auch wenn ich dich nicht direkt mitnehmen kann, mein herzallerliebstes süßes Mausebärli ❤ , so werde ich mit weit offenen Armen auf dich warten.
      Damit wir dann für immer und ewig + 3 Tage zusammen sein können ❤ ❤ ❤
      go deo do
      Dein Dieter

      Gefällt 1 Person

  5. Wir haben einen Berg an Dias, die wir eines schönen Tages auch digitalisieren lassen wollen. Der Versuch mit einem eigenen Gerät hatte vor einigen Jahren nur mangelhafte Bildqualität ergeben und wurde von uns entsorgt.

    Gefällt 1 Person

    • Ich habe auch einige Tage und viele Versuche mit unterschiedlichen Auflösungen gebraucht bis ich damit richtig loslegen konnte.
      Allerdings habe ich bereits vor 50 Jahren meine ersten eigenen Bilder im Fotolabor meines Vaters auf Papier gebannt.

      Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s