Meine Kindheit – Koki und der Einkaufsausflug

In aller Ruhe hatte ich den Vogelkäfig gereinigt und den Boden mit neuem Einstreu auslegt.

Ganz in Gedanken schloss ich die Käfigtüre und dachte, das ich Koki bereits darin platziert hätte.

Mit dem Kopf war ich am Zusammenstellen, was ich alles einkaufen sollte.

Erst als ich im Lebensmittelgeschäft war und plötzlich aus meiner Hemdtasche ein neugieriger Kopf herausblickte, bemerkte ich, dass sich da jemand gemütlich zur Mittagsruhe gelegt hatte.

Zum Glück schaute er nur kurz raus, um mit einem lauten Piepser, wegen der ungewohnten lauten Umgebung, schnell wieder sich einzukuscheln.

Dennoch war ich froh, als ich ohne weitere Störungen zu Hause ankam und nichts vom Einkauf vergaß, in der ganzen Aufregung.

Dort stupste ich leicht gegen die Tasche mit den Worten „Du kannst rauskommen, wir sind Daheim“.

Koki schaute erst ganz vorsichtig über den Rand der Brusttasche, bevor er laut schreiend in seinem Käfig verschwand.

Wie konnte ich ihn auch so einfach in die große weite Welt entführen.

Zur Beruhigung bekam er dort einen frischen Hirsekolben und anschließend das Badehäuschen, außerhalb der Reihe.

Ab dieser Zeit fühlte ich immer, ob sich ungeplantes in meiner Hemdbrusttasche befand.

Irgendwann war es dann das prüfende Fühlen nach meinem Notizblock bzw. Ausweishülle für die Firma, Kreditkarte, Ausweis, und anderem wichtigen.

Weitere Lebenserinnerungen mit Koki:
https://dieka56welt.wordpress.com/category/lebenserinnerungen/koki/

 

6 Antworten zu “Meine Kindheit – Koki und der Einkaufsausflug

  1. Das war ja ein wirklich abenteuerlustiger Koki und zum Glück entdecktest du ihn rechtzeitig um ihn vor doch noch Erkundung dieser für ihn fremden Umgebung zu bewahren, lieber Dieter! 😀
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt 2 Personen

  2. Aber Du hast vergessen zu sagen welch ein Piepmatz Koki eigentlich war. Ein Wellensittich?

    Gefällt 1 Person

    • Ja,mein Herzblatt ❤ , Koki war mein kleiner Wellensittich … hatte ich im ersten Teil (ein neuer Mitbewohner) geschrieben, ebr eine gute Idee es bei den weiteren zumindest einmal zu erwähnen ❤

      Gefällt mir

  3. Ich finde sie so schön, deine Geschichten von Koki! Gut, daß er nicht versucht hat, aus deiner Brusttasche zu entwischen, da ward ihr bestimmt beide froh, daß er wohlbehalten wieder in seinen Käfig kam nach dem Abenteuer!
    Wir wünschen einen feinen Sonntag, liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 2 Personen

  4. Ich habe in meiner Kindheit ja auch einiges mit meinem Wellensittich Puttchen erlebt, aber so etwas natürlich nicht! Tolle Geschichte. Heute würde ich niemals wieder einen Wellensittich alleine halten, aber damals hat man sich darüber keine Gedanken gemacht. Wir waren nur froh, dass der Vogel so zahm und anhänglich war. Na ja, und Deiner ging mit zum Einkaufen.

    Gefällt 2 Personen

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.