08.08.2019 – Donnerstagmorgen , Tagebuch Teil 1

Auch wenn es in der Nacht auf unter 20 Grad Celsius abkühlte, fühlte es sich irgendwie an wie in einer Sauna oder im Treibhaus.

Entsprechend unruhig war mein Schlaf und nur sehr schwer kam ich am Morgen aus dem Bett.

Meine Liegestätte schaut aus, als wäre in den frühen Morgenstunden eine Herde Büffel bei einer Stampede hindurch gesaust.

Und ich konnte scheinbar, wenn ich die Impulse meines Körpers richtig deute, nicht rechtzeitig ausweichen.

Aber heute muss ich, ob ich möchte oder nicht, für die Woche einkaufen, denn die nächsten beiden Tage habe ich Bonnie.

Ihre Halterin hat verschiedene Arzttermine wegen einer Hand-OP und ich hab es ihr schon vor längerer Zeit zugesagt.

Den restlichen Tag werde ich ruhig angehen lassen.

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s