27.12.2018 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

Nagut, lass ich den Spaziergang in die Stadt eben ausfallen.

Nachdem ich vom Lebensmitteleinkauf zurück kam, merkte ich plötzlich einen dumpfen Schmerz im rechten Fuß.

Muss sich wohl wiedermal einer der vielen Knochen verschoben haben, was bei den ausgeleierten Bändern kein Wunder ist.

Eigentlich sollte ich bereits seit Jahrzehnten Einlagen tragen, wegen meiner Senk-/Plattfüßen.

Hab ich auch kurz ausprobiert, aber dann doch sein lassen. Es war so, als wenn ich auf rohen Eiern balancieren wollte.

Mit meinen 1,88 Metern Körperhöhe nicht unbedingt ein schöner Anblick, zumindest nach meinem Eindruck.

Nun wird das Ganze ein paar Tage geschont, morgens und abends mit Multiplasan eingerieben, dann wird es schon wieder, denke ich mal.

Werbeanzeigen

8 Antworten zu “27.12.2018 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2

  1. Da leide ich mit dir: Ich kenns von meinem Training: Je größer der Mensch, desto eher bekommt er Probleme mit den Knochen und das geht auf die Bänder zurück. Vielleicht hilft doch wieder ein Krafttraining: Die Übungen von damals einfach wieder machen, aber eben nur mit ganz kleinen Gewichten und vor allem weglassen, was auf die Wirbelsäule und die Kniegelenke geht: Kniebeugen mit Gewichten – wie du sie früher machtest – sind Gift. Ich hab mich nur ungern selbst in diese Maschine gelegt, wo man die Gewichte mit den Beinen hochdrückt. Aber ich bin lange nicht mehr in einem Studio, sondern trainier mit den Hanteln von Aldi meinen gesamten Körper. Für die Beine fahre ich Mountainbike oder gehe an den Entenstöcken oder jogge doch mal wieder, aber beim Joggen geht auch zuviel auf die Gelenke. An den Stöcken gehen sehe ich viele ältere Menschen und das ist auch gut für Herz und Kreislauf und die haltende Muskulatur, also die Bänder. Nichts übertreiben, langsam anfangen. Aber allein mit dem Hund rausgehen ist schon eine gute Sache, weil man muss und nicht vom inneren Schweinehund beeinflusst werden kann. Aber ich glaub, du weißt das alles und was gesundheitlich nicht geht, wirst du wohl selbst aus dir unterlassen. Ich wünsch dir gute Besserung. Du bist noch jung, gemessen an der heutigen Lebensdauer. Du wirst noch mindestens ein Viertel Jahrhundert leben und da musst du dir gedanken machen. Wieder viele Worte von mir, aber ich will dich noch lange erhalten haben. LG PP 🙂

    Gefällt 2 Personen

    • Naja, ob ich 90 werde bezweifle ich… auch wenn ich mich öfters bereits so fühle 🙂
      Aber 15 – 20 Jahre würde ich schon noch weitermachen.
      Und deswegen werde ich, sobald es dem Fuß besser geht, mit leichtem Training (ohne Handeln) anfangen.
      Mein altes selbstgebautes Trainingsgerät aus Marinezeiten hab ich bereits hervorgeholt und es funktioniert noch ohne Probleme.
      Zwei Seile, einen Umlenkblog und dann trainiert man mit höchstem der Kraft des eigenen Körpers, also im Prinzip schonen für die Gelenke und Knochen.
      Viele Grüße
      Dieter

      Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.