24.05.2018 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2 (Gedanken zur DSGVO – Abmahnanwälte)

Ich habe mich einmal ein bisschen kundig gemacht, was eigentlich so ein Abmahnanwalt darf bzw. welche Möglichkeiten bestehen, dagegen vorzugehen.

Dies betrifft nicht ausschließlich die neue EU-Datenschutzgrundverordnung und bezieht sich zum Teil auf Urteil aus den letzten 5 – 6 Jahren.

Als aller erstes darf so eine Abmahnung nicht allgemein gehalten sein, sondern sich explizit und nachvollziehbar auf eine konkrete Sache beziehen.

Wobei man prüfen sollte, den Anwalt abzumahnen, da er durch die Nutzung personenbezogener Daten selber gegen die Verordnung verstößt.

Sollte in der Abmahnung kein Mandant angegeben sein, in dessen Auftrag dies erfolgt, kann man auch überlegen eine Strafanzeige wegen Rechtsmissbrauch zu stellen.

Auf jeden Fall nicht den Fehler begehen, das Schreiben oder die eMail einfach zu ignorieren, sondern schriftlich widersprechen, wobei es fraglich ist, wenn man nicht zahlt, ob überhaupt noch etwas weiteres passiert.

Solche Anwälte oder Firmen sind meist nur aufs schnelle Geld aus und nicht auf zusätzliche Arbeit.

Die Aufgabe Datenschutzverstößen nachzugehen und gegebenenfalls einzuschreiten liegt außerdem bei den Landesdatenschutzbehörden und eventuelle Interessenverbänden.

Dass zuvor geschriebene ist keine Rechtsberatung, stattdessen gibt es nur meine eigenen Gedankengänge wieder.

Weitere Gedanken zur europäischen Datenschutzgrundverordnung:

https://dieka56welt.wordpress.com/tag/eu-dsgvo/

Werbeanzeigen

11 Antworten zu “24.05.2018 – Donnerstag , Tagebuch Teil 2 (Gedanken zur DSGVO – Abmahnanwälte)

  1. Ich habe meinen Blog zunächst Offline gestellt und überlege noch.

    Gefällt mir

  2. Wenn man sich genau mit dem Thema beschaeftigen will sollte man vorher nachfolgenden Link beachten.
    https://www.der-postillon.com/2018/05/ratgeber-dsgvo.html

    Gefällt 2 Personen

  3. Gut, dass einige wie du sich einen gewissen Restoptimismus – gepaart mit ein wenig Naivität (was nichts Schlechtes ist) – im Zusammenhang mit der DSGVO erhalten haben. Ich für meinen Teil habe mit dem Bloggen Schluss gemacht und fröne lieber anderen Hobbies, die sich ohne Jurastudium, Disclaimer und anderem Gedöns betreiben lassen. Mein Nachtschlaf wird auf alle Fälle zukünftig entspannter sein 😉 — Viel Glück und keine Abmahnung!

    Gefällt 2 Personen

    • Nachdem ich bereits seit Anfang der 80er Jahre in der EDV selbstständig tätig bin, dabei einiges erlebte an gesetzlichen Vorschriften, seh ich dem ganzen wahrscheinlicher entsprechend gelassen entgegen.

      Gefällt 1 Person

  4. wir bleiben optimistisch, auch wenn viele gehen, Klaus

    Gefällt 1 Person

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.