23.06.2017 – Freitagmorgen , Tagebuch Teil 1

Nachdem es in der Nacht gut abkühlte, wobei es mich mit um die 21 – 22 Grad Celsius teilweise nach meiner Sommerdecke suchen ließ, kam ich am Morgen, früh und gut ausgeruht, in den Freitag.

Bei dieser bisher angenehmen Temperatur von knappen 26 Grad Celsius dürfte mir der heutige Kochtag bedeutend leichter fallen.

Aber da man nie weiß, wie heiß es wird, fange ich gleich mit den Vorbereitungen an.

Der Brotteig ist gleich soweit für den Bachofen und dann kommen die Kartoffeln sowie der Rosenkohl dran.

Die Vorbereitungen fürs Pfannengemüse bestehend Kohlrabi, Karotten, Zucchini und den Eisbergsalat läuft da schon fast so nebenbei.

Außerdem läuft eine Waschmaschine mit Sommerhosen und Oberteilen, die bei solchen Temperaturen in Massen anfallen.

Den Fisch, die Hähnchenbeinchen und die Nürnberger Rostbratwürstchen kommen wie immer zum Schluss zwischen 12:00 Uhr und 12:45 Uhr in die Pfanne.

Advertisements

5 Antworten zu “23.06.2017 – Freitagmorgen , Tagebuch Teil 1

  1. Liebster Dieter
    Morgens kam ein ordentlicher Regenguss herab, und wir hatten mittags „nur“ 29°.
    Jetzt ist es 17h und das Thermometer zeigt 35°…..
    Habe eben gesaugt und Bettwäsche gewechselt und bin schweissgebadet, so dermassen schwül ist es.
    Hab einen schönen Abend mein Herz und bis später dann im Game.
    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 1 Person

    • Meine geliebte süßes Babsie ❤
      Leider schaut es hier überhaupt nicht nach Regen aus und die knapp 29 Grad liegen drückend in der Luft.
      Mach dir einen schönen Nachmittag und Abend mein Mausebärli.
      Ich freue mich schon sehr auf unseren gemeinsamen Tagesausklang.
      ❤ Dein Dieter ❤

      Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen, lieber Dieter,

    da bist Du ja schon sehr fleißig! Hier in Hamburg ist es auch nicht mehr so warm, aber trotzdem noch irgendwie schwül. Na ja, bald ist Wochenende und dann ist es mir egal 😉

    Viele liebe Grüße

    Gefällt mir

  3. Mal wieder Hochkonjunktur in deiner Küche 🙂 Ohne Eisbersalat, Tomaten (wieder günstig) und Gurken läuft bei mir zur Zeit auch nichts. Sei froh, dass du kurze Haare trägst, denn du kannst hier nachts die Wohnungsfenster auf Durchzug weit öffnen und doch sammelt sich das Wasser im Nacken unter den Haaren. Versteh jetzt, warum die Cowboys Halstücher trugen .. LG PP 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s