05.06.2017 – Montag – Tagebuch Teil 2 – Gedankensplitter

Heute Morgen, als ich langsam versuchte in den Tag zu kommen, ging mir ein Gedanke durch den Kopf.

Öfters wache ich am Morgen auf und habe entweder ein Lied, ein paar Töne einer Melodie im Ohr bzw. ein Rhythmusgefühl im Körper.

Wenn ich Glück habe weiß ich rasch, welcher Song es ist oder aber ich vergesse es über den Alltag.

Aber dann wiederum geht es mir so, dass ich längere Zeit darüber nachgrüble und versuche es herauszufinden.

Für mich immer wieder erstaunlich, wie Gedankenfetzen und damit verbundene Empfindungen, wie aus einer defekten Musikbox Stimmungen hervorzaubern können.

Oder spielt Gott DJ und wir tanzen nach der Musik/Melodie.

Advertisements

5 Antworten zu “05.06.2017 – Montag – Tagebuch Teil 2 – Gedankensplitter

  1. Lieber Dieter
    Das Gehirn merkt sich die Empfindungen, die mit Situationen, ganz besonders aber mit Melodien verbunden waren.
    Hörst Du einen Song von früher, oder holt Dich eine Erinnerung ein, dann kriegst Du die damit verbundenen Gefühle von damals gratis mitgeliefert.
    Und Gott ist im Leben eines jeden Menschen der DJ.
    Wenn es Dir gelingt nach jeweils den Songs zu tanzen, die er spielt, dann hast Du alle Chance glücklich zu sein auf dieser Welt.
    Wenn Du aber nur auf der Tanzfläche stehst, und alles was er spielt nur auspfeifst, dann wirst Du Dich immer mies fühlen….hmm, das waren jetzt meine Gedankensplitter, mein Schatz
    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 1 Person

    • Meine herzallerliebste süße Babsie ❤
      Genau so sehe ich das auch und Versuche jeden Tanz so gut ich kann mitzugehen.
      Auch wenn es nicht immr leicht fällt das Tempo einzuhalten oder den rechten Schritt zu finden.
      Viele liebe Grüße
      Dein Dieter ❤

      Gefällt 1 Person

  2. Da gibts Dichter, die haben Papier und Bleistift neben dem Bett liegen und H. Hesse führte sogar ein Traumtagebuch. Auch ich wache oft auf und hab ein Wort oder eine Wortfolge im Kopf. Letztens war es das Wort „Trampelpfad“, aber ich dachte an den Trampel Trump dabei und es wurde wohl so geschrieben: „Trumpelpfad“. Und ich hab dann später einen Aphorismus draus gemacht, der besagt, dass Trump keinen keine weitflächige Schneise, sondern nur einen Trampelpfad in der Geschichte Amerikas hinterlässt. Obwohl ich sonst eher weniger von Ärschen mit Pferdehaar träume (kennst du den Witz von den Schönheitschirurgen?) ..

    Gefällt 1 Person

    • Du meinst bestimmt diesen „…Darauf der dritte: „Ihr seid Amateure. Vor einigen Jahren ritt ein Mann, high von Kokain und Alkohol, frontal in einen Zug, der mit 80 Meilen daher kam. Alles was noch übrig blieb, war der Arsch des Pferdes und der Hut des Cowboys. Ich habe ihn operiert und heute ist er Präsident der Vereinigten Staaten!“ 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s