05.04.2017 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

Durch die Sonne früh geweckt kam ich bei knappen 12 Grad Celsius mit leichten Gelenkschmerzen in den Tag.

Aber daran hab ich mich schon gewöhnt und weiß, die gehen von alleine, in spätestens ein paar Tagen, von alleine weg.

Man wird eben nicht jünger und im Alter rächen sich oft die Sünden der Jugend.

Nach einem gemütlichen Frühstück, leider noch nicht auf dem Balkon, und dem Aufschreiben meiner ersten Gedanken für meine geliebte Michelle, ging es dann gleich ab in die Küche.

Die Gemüsepfanne aus Lauch, Karotten, Radieschen, Tomaten mit Nudeln und paniertem Hähnchenbrustfilet ist kein sehr großer Aufwand. So hatte ich Zeit für andere Kleinigkeiten, die sonst meist liegen bleiben.

Frische Bettwäsche aufgezogen, die alte gewaschen und das Bettzeug auf dem Balkon in der Frühlingsluft ausgelüftet, passiert da nahezu nebenbei.

Auch das letzte Fenster war rasch geputzt.

Advertisements

7 Antworten zu “05.04.2017 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

  1. Lieber Dieter!
    Wir müssen morgen 12 Fenster putzen und haben überhaupt keine Lust. Letztens wurde im Radio gefragt, wie groß der Schweinehund ist. Unserer hat im Moment Dinosauriergröße 😉
    Einen schönen Abend von Deinen Heidjern

    Gefällt 1 Person

  2. Die Fenster muss ich aber machen, weil ich Rollos gekauft habe und die dran machen will. Wir haben hier Dachschräge und da knallt die Sonne drauf und die Rollos sind solche, die ganz abdunkeln und nach außen mit Alu die Hitze abhalten. Ist sonst hier nicht auszuhalten im Sommer. Lass dirs gut gehen .. So dick siehst du garnicht aus, eher gemütlich und freundlich. Wir müssen mal nen Schoppen zusammen schöppeln 😉

    Gefällt 1 Person

    • Ich denke, da ist jetzt genau die richtige Zeit für, bevor die Sonne richtig anfängt zu heizen.
      So dick fühl ich mich auch nicht, muss nur wegen der Diabetes darauf achten nicht über 100 Kg zu kommen. Sonst müsste ich eventuell wieder Insulin spritzen.

      Gefällt 1 Person

      • Vielleicht ein bisschen Rad fahren? Ich hab mein neues Mountainbike gestern erhalten. Hawk. Da düs ich im Sommer wieder am Main entlang. Und da sind Kneipen mit Garten, wo man nen guten Apfelwein oder ein gutes Bier bekommt. Man muss halt seine Grenzen kennen. Richtig besoffen bin ich da nie, aber in ner guten Stimmung und man lernt ne Menge Leute kennen unterwegs. Schöne Landschaft da zwischen Offenbach und Hanau. Steinbrüche, Seen, Wälder, historische Gebäude .. musst nur die Augen auf machen. Andere fahren da halt vorbei und sehen nicht die Schönheit .. Insulin brauchst du nicht: Da iss halt nur ein Stück Schokolade und nicht die ganze Tafel 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Du erinnerst mich an meine Sünden durch Unterlassen ;/

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s