28.02.2017 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

Nachdem es laut Wetterdienst heute regnen sollte, war ich überrascht, von der Sonne geweckt zu werden.

Der angekündigte Regen war in der Nacht oder den frühen Morgenstunden vorbeigezogen, deutlich an den feuchten Gehwegen erkennbar.

Ein paar dunkle Regenwolken am Himmel, aber sonst schönstes Frühlingswetter.

Da ich heute etwas dringendes in der Stadt zu erledigen hatte, ging es rasch an ein kleines Frühstück und Aufschreiben meiner ersten Gedanken für meine geliebte Michelle.

Bevor ich meinen Fußmarsch startete, überlegte ich kurz, ob es eventuell besser wäre einen Regenschirm mitzunehmen, entschloss mich jedoch dagegen.

Als wenn ich die bevorstehenden Probleme erahnte, machte ich erst meine anderen Einkäufe in aller Ruhe. Auf dem Rückweg besuchte ich das Postamt, zur Schlüsselabgabe, meines gekündigten Postfaches.

Aber darüber etwas später mehr, wenn ich das Ganze mit dem gebührenden Abstand betrachten kann.

Der Brotteig wird heute bestimmt auch besonders zart, so wie ich ihn gerade durchgeknetet habe.

Advertisements

4 Antworten zu “28.02.2017 – Dienstag , Tagebuch Teil 1

  1. Ich hoffe dass es nicht doch noch auf deinen Weg geregnet hat.
    Bei uns in Bremen waren starke Regen Schauer.

    Gefällt 1 Person

  2. beste Grüße von mir zu dir

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s