02.02.2017 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

Bei angenehmem Wetter mit +5 Grad Celsius und leichtem Sonnenschein kam ich am Morgen ganz gut aus den Federn.

Nach einem kleinen Frühstück und dem Aufschreiben meiner ersten Gedanken für meine geliebte Michelle machte ich mich direkt auf den Weg fürs Freitagskochen einzukaufen.

Nun hätte ich fast das Mittagessen verpasst beim herum stöbern im Internet nach den neuesten Regelungen für die Buchhaltung bzw. Auslegungen des Finanzamtes.

Besser auf alles Mögliche vorbereitet sein, als eine Überraschung erleben.

Wie es mir erging mit der Veröffentlichungspflicht im Bundesanzeiger der jährlichen Bilanz oder der E-Bilanz vor ein paar Jahren.

Ich bin froh, wenn endlich die letzte Rate der Körperschaftssteuererstattung vom Finanzamt erfolgt ist. Denn dann kann die GmbH liquidiert werden.

Bevor ich mir mein Essen aufwärme, Semmelknödel mit Rotkraut, Soße und Braten, noch kurz durchatmen und einen ersten Tagebucheintrag schreiben.

Advertisements

Eine Antwort zu “02.02.2017 – Donnerstag , Tagebuch Teil 1

  1. Nach dem TELEMEDINGESTZ solltest du die Körperschaftssteuer an mich weiterleiten und nicht einfach einbehalten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s