14.12.2016 – Mittwoch , Tagebuch Teil 1

Bei knappen 4 Grad Celsius und dichtem Nebel kam ich dennoch kurz nach 8:30 Uhr in den neuen Tag.

Zumindest brauchte ich kein Licht anzuschalten bzw. die Straßenlaternen waren bereits erloschen. Für mich ein Zeichen, das die Nacht vorbei ist.

Nur sehr langsam kam ich nach dem kleinen Frühstück und Aufschreiben meiner ersten Gedanken, für meine geliebte Michelle, in Schwung.

Aber erst einmal angefangen läuft es meistens besser als vorher gedacht und auch heute war es so.

Nun habe ich das Wohnzimmer gestaubsaugt, gründlich Staub gewischt, den Fernseher mal wieder feucht abgewischt, begonnen die erste Gerümpelecke auf-/auszuräumen.

Das Bügelbrett mit der Bügelwäsche, überwiegend Küchenhandtücher, steht ebenfalls bereit für zwischendurch immer mal ein bisschen weg zu arbeiten.

Nach einer kurzen Verschnaufpause, in der ich meinen Morgenkaffee austrinke und einen ersten Tagebucheintrag schreibe, geht es weiter bis zur Mittagszeit.

Heute muss ich ja nicht kochen und somit bleibt jede Menge Zeit, die ich sinnvoll nutzen möchte.

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.